Nachrichten aus Ihrer Region

25.09.15 08:47 Alter: 2 yrs

Nico Kollmann, Heike Matzer und Jürgen Kerth begeisterten

Grandioses Konzert zum Schluss

Erhielten in Quappendorf viel Applaus: <br />Nico Kollmann (Die Zunft) und Heike <br />Matzer bei ihrem gemeinsamen Auftritt.<br />Foto: con

Erhielten in Quappendorf viel Applaus:
Nico Kollmann (Die Zunft) und Heike
Matzer bei ihrem gemeinsamen Auftritt.
Foto: con

Quappendorf (igo). Wer Konzerte auf dem Quappenhof besucht, dem bieten die Mitglieder des Betreibervereins stets ganz besondere, authentische Musikgruppen mit unverwechselbaren Stilen.

In diesem Jahr traten in dem kleinen Ort im Oderbruch schon die legendäre Band Karussell, AC/DC, Driftwood & Tino Standhaft sowie Monokel-Kraftblues auf.
Die Konzertsaison beendete vor einigen Tagen ein grandioses Konzert der Gruppe „Die Zunft“ aus Ostbrandenburg und des bekannten Gitarristen und Sängers Jürgen Kerth aus Erfurt.
Den ersten Programmpart der Veranstaltung übernahm der im Oderbruch lebende Poet, Musiker und Sänger Nico Kollmann mit seiner Band „Die Zunft“. Erneut stellte die Gruppe unter Beweis, dass Rockmusik mit tiefgründigen poetischen deutschen Texten durchaus mitreißend sein kann. Thomas Sternberg an der Gitarre, Andreas Kallies am Bass, Sebastian Blache am Schlagzeug boten gemeinsam mit Frontmann Nico Kollmann besten gradlinig rhythmusbetonten Rock, aber auch sehr weiche, geradezu verträumte musikalische Klänge.
Zu einem Höhepunkt ihres Konzerts gestalte sich ein jetzt schon öfter praktizierter gemeinsamer  Auftritt der Gruppe mit der Rocksängerin Heike Matzer. Sie erfreute das Publikum unter anderem mit grandiosen Interpretationen von Songs der früh verstorbenen Sängerin Tamara Danz. So erklang auch das ergreifende Lied „Wo bist Du“ der Gruppe Silly. Bei vielen folgenden Titeln sangen Nico Kollmann und Heike Matzer mit sichtlichem Vergnügen am gemeinsamen Agieren - so beim Titel „Gloria“ - im Duett auf der Bühne.
Die Zunft hätte den Abend natürlich auch gut allein gestalten können, aber Jürgen Kerth wartete schon hinter der Bühne auf seinen Auftritt und so mussten sich Nico Kollmann und Gruppe sowie Heike Matzer schon nach lediglich einer Zugabe vom begeistert applaudierenden Publikum verabschieden. Nach einer kurzen Umbaupause beendete der bekannte Musiker der DDR-Rockszene - 1977 und 1978 erhielt Jürgen Kerth den Titel bester Gitarrist der DDR - den Konzertabend mit gewohnt professionell gebotenem Blues in allen Farben, knallhartem Rock, aber auch äußerst sensiblem Swing. Ein großes Erlebnis für all seine Fans und die Gäste des Quappenhofs.  


Diese Seite weiterempfehlen!
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*





*
*

Meist gelesen

„Für eine barrierefreie Stadt“

Die Sparsamkeit zahlt sich aus

- Von Hartmut Kelm - Die...

Bruchkultur gegen CO2-Endlager

Meist kommentiert

Umstrittener Ausbau erntet Kritik

Die Freie Szene ist einig, wenn es...

Bruchkultur gegen CO2-Endlager

- Von Hartmut Kelm - Die...

Die Bildergalerien
Das E-Paper
 
Der OderlandSpiegel Ausgabe Frankfurt (Oder)
Der OderlandSpiegel Ausgabe Märkisch-Oderland
Der OderlandSpiegel Ausgabe Eisenhüttenstadt
Der OderlandSpiegel Ausgabe Beeskow/Fürstenwalde
Der OderlandSpiegel Der ÄmterSpiegel FF(O) MOL_2017
Lesen Sie hier die aktuelle polnische Ausgabe des OderlandSpiegels
(Zakupy za Odra)
weitere Ausgaben
Der OderlandSpiegel Der ÄmterSpiegel LOS 2017
Sonderprodukt des Verlags
Der ÄrzteSpiegel BSK/FW 2016
Sonderprodukt des Verlags
Der ÄrzteSpiegel 2016