Nachrichten aus Ihrer Region

10.08.17 13:41 Alter: 7 days

Bei der Sparkasse Oder-Spree dürfen zehn junge Leute das Bankwesen kennen lernen

Gute Chancen mit einer fundierten Ausbildung

Die neuen Auszubildenden: Paul Heinrich,<br /> Darren Martin, Ulrike Hannemann, Christian<br /> Schiller, Elwira Płonka, Jagoda Wawrzyniak,<br /> Sebastian Köppen, Nick Murach, Janin Rei-<br />schauer und Ronny Kirchhof (v.l.).<br /> 	Foto: Sparkasse/ Holger Swazinna

Die neuen Auszubildenden: Paul Heinrich,
Darren Martin, Ulrike Hannemann, Christian
Schiller, Elwira Płonka, Jagoda Wawrzyniak,
Sebastian Köppen, Nick Murach, Janin Rei-
schauer und Ronny Kirchhof (v.l.).
Foto: Sparkasse/ Holger Swazinna

Ostbrandenburg (eb/geh). Mit dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres gibt die Sparkasse Oder-Spree vier jungen Frauen und sechs jungen Männern die Möglichkeit, den Beruf der Bankkauffrau beziehungsweise des Bankkaufmannes zu erlernen.

Unter ihnen sind mit Jagoda Wawrzyniak und Elwira Płonka auch zwei polnisch sprechende Auszubildende. Beide stammen - so wie Darren Martin - aus Frankfurt (Oder). Paul Heinrich wohnt in Fürstenwalde, Ulrike Hannemann in Streichwitz und Christian Schiller in Eisenhüttenstadt. Sebastian Köppen aus Neißemündung, Nick Murach aus Groß Lindow, Janin Reischauer aus Storkow und Ronny Kirchhof aus Briesen, gehören ebenfalls zu den jungen Leuten, die seit dem 1. August für die kommenden drei Jahre eine umfassende und fundierte Ausbildung bei Sparkasse Oder-Spree absolvieren wollen. Sie erstreckt sich auf die Betreuung der Kunden in allen Finanzangelegenheiten.
Die theoretischen Kenntnisse werden im Konrad-Wachsmann- Oberstufenzentrum Frankfurt (Oder), Abteilung Wirtschaft und Verwaltung vermittelt. Das Studium wird in Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht durchgeführt. Die Sparkasse Oder-Spree ergänzt die Ausbildung durch interne Seminare und Lehrgänge. Dafür stehen ihr aktuell 116 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem IHK-Abschluss „Ausbildereignungsprüfung“ zur Verfügung. „Mit der Berufsausbildung in unserer Sparkasse eröffnen wir jungen Menschen eine gute Perspektive für ihre künftige berufliche Karriere. Insbesondere geben wir ihnen damit die Chance, hier in unserer Region zu bleiben“, betont Katrin Kranig, Personalleiterin der Sparkasse Oder-Spree und unterstreicht damit eine bereits über viele Jahre verfolgte Geschäftsstrategie. Seit 1990 stellte die Sparkasse Oder-Spree 429 Jugendlichen einen Ausbildungsplatz zur Verfügung. Von diesen sind derzeitig noch 197 im Hause tätig. Aktuell beschäftigt die Sparkasse 27 Auszubildende. Die Ausbildungsquote liegt bei 5,9 Prozent.
Auch im kommenden Jahr wird die Sparkasse wieder Lehrstellen zur Verfügung stellen. Bewerbungen können schon jetzt in Papierform an die Personalabteilung gerichtet werden. Die Anschrift lautet: Franz-Mehring-Straße 22, 15230 Frankfurt (Oder). Fragen beantwortet Ausbildungsleiterin Maren Radue  unter der Telefonnummer 03 35- 55 41 12 21 auch gern vorab.


Diese Seite weiterempfehlen!
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*





*
*

Meist gelesen

„Für eine barrierefreie Stadt“

Die Sparsamkeit zahlt sich aus

- Von Hartmut Kelm - Die...

Bruchkultur gegen CO2-Endlager

Meist kommentiert

Umstrittener Ausbau erntet Kritik

Die Freie Szene ist einig, wenn es...

Bruchkultur gegen CO2-Endlager

- Von Hartmut Kelm - Die...

Die Bildergalerien
Das E-Paper
 
Der OderlandSpiegel Ausgabe Frankfurt (Oder)
Der OderlandSpiegel Ausgabe Märkisch-Oderland
Der OderlandSpiegel Ausgabe Eisenhüttenstadt
Der OderlandSpiegel Ausgabe Beeskow/Fürstenwalde
Lesen Sie hier die aktuelle polnische Ausgabe des OderlandSpiegels
(Zakupy za Odra)
weitere Ausgaben
Sonderprodukt des Verlags
Der ÄrzteSpiegel BSK/FW 2016
Sonderprodukt des Verlags
Der ÄrzteSpiegel 2016