Nachrichten aus Ihrer Region

10.08.17 13:47 Alter: 7 days

Für 137 junge Leute aus ganz Deutschland beginnt die Ausbildung beim EWE-Konzern

Qualifiziert gegen demografischen Wandel

Sieben junge Leute aus Brandenburg: Danni<br /> Kolodzeike, Julian Strobel, Lucas Specht,<br /> Tom Zwicker, Till Striecks, Marcus Rübe,<br /> Mathis Preuß beginnen jetzt beim EWE-Kon-<br />zern mit der Ausbildung. 	Foto: EWE

Sieben junge Leute aus Brandenburg: Danni
Kolodzeike, Julian Strobel, Lucas Specht,
Tom Zwicker, Till Striecks, Marcus Rübe,
Mathis Preuß beginnen jetzt beim EWE-Kon-
zern mit der Ausbildung. Foto: EWE

Ostbrandenburg (eb/geh). 118 Auszubildende und 19 duale Studenten aus Niedersachsen, Bremen und Brandenburg starten im EWE-Konzern in ihr Berufsleben.

Zum Beginn des neuen Lebensabschnittes und für die offizielle Begrüßung sind die jungen Leute zum EWE-eigenen EnergieCampus nach Oldenburg gekommen. Dort werden viele von ihnen auch einen Teil ihrer Ausbildung verbringen und teilweise auch während der Woche ihr Zuhause haben. Unter den Angereisten sind auch sieben Auszubildende aus Brandenburg.
Drei von ihnen starten ihre Ausbildung direkt vor Ort in Brandenburg und sammeln ihre Erfahrungen in der Heimat: Tom Zwicker in der technischen EWE Netz-Meisterei Eberswalde, Mathis Preuß in Beeskow und Marcus Rübe in Schöneiche. Sie haben sich für den Beruf des Anlagenmechanikers entschieden, den EWE Netz erstmals in Brandenburg ausbildet. „Dadurch können wir die Auszubildenden direkt mit unserer betrieblichen Praxis vor Ort vertraut machen und sie bleiben in ihrer Heimat“, sagt Jörg Wieczorke, Leiter der EWE Netz-Region Brandenburg/Rügen. Das erleichtere später die berufliche Eingliederung in das Unternehmen, die grundsätzlich das Ziel des Unternehmens sei. „Ein entsprechendes Engagement und gute Leistungen des Nachwuchses vorausgesetzt“, so Wieczorke.
EWE bildet sowohl kaufmännische als auch technische Fachkräfte aus. Der Fokus liegt dabei auf einer hochqualifizierten Ausbildung mit vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten und Perspektiven für die Fachkräftesicherung im Unternehmen. EWE-Generalbevollmächtigter Dr. Ulrich Müller: „Der demografische Wandel geht auch an uns nicht vorbei”.


Diese Seite weiterempfehlen!
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*





*
*

Meist gelesen

„Für eine barrierefreie Stadt“

Die Sparsamkeit zahlt sich aus

- Von Hartmut Kelm - Die...

Bruchkultur gegen CO2-Endlager

Meist kommentiert

Umstrittener Ausbau erntet Kritik

Die Freie Szene ist einig, wenn es...

Bruchkultur gegen CO2-Endlager

- Von Hartmut Kelm - Die...

Die Bildergalerien
Das E-Paper
 
Der OderlandSpiegel Ausgabe Frankfurt (Oder)
Der OderlandSpiegel Ausgabe Märkisch-Oderland
Der OderlandSpiegel Ausgabe Eisenhüttenstadt
Der OderlandSpiegel Ausgabe Beeskow/Fürstenwalde
Lesen Sie hier die aktuelle polnische Ausgabe des OderlandSpiegels
(Zakupy za Odra)
weitere Ausgaben
Sonderprodukt des Verlags
Der ÄrzteSpiegel BSK/FW 2016
Sonderprodukt des Verlags
Der ÄrzteSpiegel 2016