10.03.17 10:53 Alter: 74 days

Soldatinnen, Soldaten und Reservisten der Bundeswehr sammelten Rekordsumme für Kriegsgräberpflege

Gespendet

Foto: Volksbund Brandenburg

Foto: Volksbund Brandenburg

Ostbrandenburg (gla). Gunter Fritsch vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ehrte 60 Bundeswehr-Soldatinnen, Soldaten und Reservisten für ihren Einsatz bei den Haus- und Straßensammlungen 2016. Im Rahmen einer Zeremonie in der Henning-von-Tresckow-Kaserne erhielt der Landesvorsitzende des Volksbundes und ehemalige Landtagspräsident einen Scheck über 19.000 Euro von den Sammlern in Uniform. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landesverbands wurden von den ehrenamtlich Tätigen in Brandenburg mehr als 62.000 Euro in der Vorweihnachtszeit zusammengetragen. Warum das Engagement auch in unserer Zeit wichtig sei, erläuterte Gunter Fritsch: „Es ist schwer, eine friedliche Welt aufzubauen. Noch schwerer ist es, so scheint es, eine friedliche Welt zu erhalten. Dieser Aufgabe kommt der Volksbund nach, in dem er Menschen an Kriegsgräberstätten zusammenführt und ihnen die stille, eindringliche Mahnung der Gräber zum Frieden deutlich macht.“