Seelow (eb/gla). Von Freitag, 10. Mai und 12. Mai 2019 wird die Europameisterschaft im Autocross ausgetragen.

„Der MC Seelow hat seine Hausaufgaben über den Winter gemacht“, teilt Organisator Gordon Wühler mit. „Die geforderten Veränderungen an der Rennstrecke, die nach der Abnahme durch die FIA notwendig waren, wurden bereits in den Wintermonaten durchgeführt. Hier gilt ganz großer Dank an die fleißigen Helfer um Christian Käßler und Jens Drescher.“
Am Anreisetag, dem 10. Mai 2019 ist um 15 Uhr die technische Abnahme der Fahrzeuge.
Der Samstag beginnt mit Aufwärmen um 9.30 Uhr. Das erste Zeittraining ist um 10.30 Uhr, das zweite um 13.30 Uhr. Um 16.15 Uhr ist der erste Qualifikationslauf. Ab 20 Uhr ist Disco im Festzelt.
Am Sonntag, dem 12. Mai ist der zweite Qualifikationslauf um 9 Uhr, und der dritte Qualifikationslauf um 11.15 Uhr. Um 13.30 Uhr wird die große Eröffnungszeremonie gefeiert. Für die musikalische Unterrahmung sorgt Detlef Timme. Die Finalläufe beginnen um 14.15 Uhr. Um 19 Uhr ist Siegerehrung im Festzelt. Den ursprünglichen Zeitplan mussten die Organisatoren aufgrund der hohen Starterzahlen abändern.
118 Fahrer aus 16 Ländern sind dieses Jahr vertreten. Die längste Anreise hat ein Teilnehmer aus Argentinien. Alle Europameister aus dem vorigen Jahr sind wieder mit dabei. Es gibt ein volles Starterfeld in allen Kategorien. Insgesamt können sich die Zuschauer auf 54 Rennen freuen, zwölf mehr als im Vorjahr.
Auch zwei Seelower gehen an den Start. Die Seelower Autocross Teams Altermann und Team 601 stehen mitten in den Vorbereitungen, um sich mit Europas Autocross Elite zu messen. Für Ivo Kisslinger vom Team 601 ist es der erste Start in der Autocross Europameisterschaft. Henrik Altermann hat sich bereits 2018 sehr erfolgreich in Seelow bewiesen. Mit seinem Büchel Buggy, angetrieben von einem Suzuki Motorrad Motor, belegte er einen beachtlichen 26. Platz. Weitere Informationen gibt es auf www.mc-seelow.de.