Bad Saarow (eb/geh). 14 Pflegeschüler absolvierten am Helios Klinikum erfolgreich ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

Der Blick in strahlende Gesichter: Drei Jahre intensiven Lernens liegen hinter den Absolventen, die am Freitag, dem 28. September 2018 ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Sie starten nun bestens gerüstet im Helios Klinikum Bad Saarow sowie in anderen Einrichtungen in ihre berufliche Zukunft.
14 examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger und zwei Pflegehelfer der Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V. am Campus Bad Saarow freuen sich über ihre Berufserlaubnis. Die feierliche Verabschiedung fand im Beisein der Angehörigen und Ausbildungsbegleiter statt. Die nächste Absolventenklasse hat das Programm der Examensfeier mitgestaltet.
„Der Bedarf an gut ausgebildetem Pflegenachwuchs ist groß und wird in Zukunft noch weiter steigen. Deswegen freue ich mich sehr, dass insgesamt sieben Absolventen unser Angebot angenommen haben. Ich wünsche allen einen erfolgreichen Start in den Fachbereichen der Inneren Medizin, der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, der Gefäßchirurgie, der Traumatologie und Orthopädie sowie im OP-Zentrum und in der Zentralen Notaufnahme“, sagt  Klinikgeschäftsführerin Julia Disselborg. Pflegedirektorin Dominique Nippe ergänzt:  „Für unser Klinikum ist die Übernahme der ehemaligen Pflegeschüler ideal, da sie bereits mit den Abläufen auf den Stationen vertraut sind und somit beste Voraussetzungen für einen reibungslosen Übergang in die Berufspraxis mitbringen.“
Die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger gliedert sich in 2.100 Theoriestunden, die an der Akademie der Gesundheit am Campus Bad Saarow gelehrt werden. Die 2.500 Stunden der praktischen Ausbildung erfolgen in den verschiedenen Bereichen der ambulanten und stationären Pflege - zum größten Teil im Helios Klinikum Bad Saarow.
Während der praktischen Ausbildung durchlaufen die Absolventen verschiedene Fachabteilungen im Klinikum. Dazu zählen unter anderem die Chirurgie, die Innere Medizin, die Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Pädiatrie. Dabei werden sie von pädagogisch speziell geschulten Pflegekräften, den so genannten Praxisanleitern, kompetent begleitet und beim Hineinwachsen in den verantwortungsvollen Pflegeberuf unterstützt.