Beeskow (daf). Auf der Burg in Beeskow findet derzeit der Internationale Opernkurs statt.

Das Opern-Festival „Oper Oder-Spree” ist mit der Premiere von „Jedermann” am 19. Juli 2018 in Neuzelle gestartet. In Beeskow erwarten nun 20 Sängerinnen und Sänger sechs Aufführungen in den Formaten: Liederabend, Oper in der Scheune und Operngala.
Zuvor gab es eine internationale Ausschreibung, bei der sich Sängerinnen und Sänger weltweit bewerben konnten. Insgesamt sind 30 Bewerbungen eingegangen. Sängerinnen und Sänger von Russland bis zu den Vereinigten Staaten haben sich beworben. Neu in diesem Jahr ist, dass sich die ausgewählten Teilnehmer einer Audition unterziehen müssen. Das Vorsingen wird unter der Regie einer Agentin stattfinden. Das Organisationsteam um Walter Ederer von der Stiftung Stift Neuzelle, Kultur- und Sportamtsleiter Arnold Bischinger, die künstlerische Leiterin des Opernkurses Nena Brzakovic, Lars Franke, für die Regie „Oper in der Scheune” zuständig und Vinzenz Weissenburg, Dirigent der Operngala, erhofft sich, dass jüngere Solisten von den Erfahrenen lernen und nicht leiden.
Den Internationalen Opernkurs beschrieb das Team wie eine Art Ausbildung. Es fängt mit dem Vorsingen an und steigert sich stetig bis zum finalen Höhepunkt des Galakonzerts. Die Sängerinnen und Sänger werden in jedem Format der drei Formate mit einbezogen.
Zehn der auftretenden Personen erhielten Stipendien. Der Rest der Teilnehmer muss eine Teilnehmergebühr in Höhe von 780 Euro entrichten. In dieser Summe ist neben dem dreiwöchigen Opernkurs auch die Unterkunft mit inbegriffen. Das ist mitunter auch die Besonderheit des Festivals. Es gibt Meisterprüfungen, die ähnliche Preise für fünf Tage aufrufen. Hier jedoch gibt es einen längeren Zeitraum mit drei Wochen, was nicht nur für die Entwicklung der Teilnehmer gut, sondern auch für das Publikum attraktiver ist.
Neben dem Grand Prix, einem Publikums- und Integrationspreis werden auch zwei zusätzliche Stipendien an ehemalige Kursteilnehmer vergeben, die zu ihrer Zeit eine Teilnehmergebühr zahlen mussten.
In diesem Jahr ist außerdem das Kleist Forum aus Frankfurt (Oder) als technischer Partner an Bord. Nächstes Jahr soll das Festival mit dem Kleist Forum als technischer und künstlerischer Partner erweitert werden.
Die Premiere auf dem Burghof Beeskow fand bereits am Donnerstag, 2. August und Freitag, 3. August 2018 um jeweils 20 Uhr statt. Am Samstag, 4. August findet im Konzertsaal der Burg Beeskow um 20 Uhr ein festlicher Liederabend statt. Die Oper an der Scheune in der Ragower Mühle hat ihre Premiere am 10. August und weitere Aufführungen am 11. August um 20 Uhr und am 12. August um 16 Uhr. Die Operngala findet im Burghof am 18. August um 20 Uhr und im Kreuzhof im Kloster Neuzelle am 19. August um 20 Uhr statt. Eintrittskarten können telefonisch unter der Rufnummer 033 66-35 27 01 reserviert werden.