Philadelphia (geh). Volksfestcharakter hatte das 8. Kartoffelfest, das voriges Wochenende auf einem Acker zwischen Philadelphia und Groß Schauen veranstaltet wurde.

Die große Stoppelei war wieder ein Heidenspaß für die ganze Familie. Ausgestattet mit Schaufeln und anderem Gerät zogen tausende Menschen aufs Feld, um sich für den Winter mit den wohlschmeckenden Erdäpfeln einzudecken. Dabei konnten die Besucherinnen und Besucher zwischen sechs Kartoffelsorten wählen.
Säckeweise wurden die ausgebuddelten Knullis dann zum Wiegen geschleppt. Lange Schlangen und Staubschwaden konnten den Anwesenden die Laune nicht verderben. Wer sich den weiten Weg zum Auto sparen wollte, ließ die Ernte einfach von einem der kleinen Trecker bis fast in den Kofferraum transportieren.
Für den Hunger nach der Arbeit auf dem Feld hatten die Organisatorinnen und Organisatoren wieder viele leckere Gerichte rund um die Kartoffel auftischen lassen. Es gab Kartoffelpuffer, Pellkartoffeln mit Quark und sogar Salzkartoffeln mit Grützwurst und Sauerkraut.
Nebenher konnten sich die Besucherinnen und Besucher des 8. Kartoffelfests von zünftiger Blasmusik berieseln lassen oder die historische Erntetechnik bestaunen. Natürlich wurde auch in diesem Jahr wieder die größte Kartoffel prämiert. Und für das schnellste Kartoffelschälen gab es eine kleine Auszeichnung.
An den Infoständen fanden Interessierte umfangreiche Informationen über Kartoffeln. Die beliebte Beilage konnte dort selbstverständlich auch verkostet werden.
Das Rahmenprogramm wurde mithilfe der Leute der Schlepperfreunde Philadelphia, der Freiwiligen Feuerwehren Groß Schauen, Rieplos und Philadelphia sowie der Landfrauen gestaltet.