Frankfurt/Oder (geh). Seit Monaten erkunden Achtklässler der Oberschule „Heinrich von Kleist“ im WAT-Unterricht (Wirtschaft, Arbeit, Technik) ihre Heimatstadt fotografisch. Dabei geht es nicht um das einfache Herumknipsen, sondern darum, in die Fotos eigene Erfahrungen, Blickrichtungen und künstlerische Kreativität einfließen zu lassen. Unter Anleitung von Mediengestalterin Kerstin Awe und WAT-Lehrerin Kathrin Hunger werden die Bilder, die teilweise mit einer Drohne aufgenommen wurden, aufwendig bearbeitet. Sie sagt: „Es ist erstaunlich, welche Ideen in den fertigen Kollagen umgesetzt wurden. Der Einfallsreichtum der Schüler bringt mit Hilfe der Bildbearbeitung regelrechte Kunstwerke zutage“. Mit der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Oberschule kann das Projekt bis April fertig gestellt werden. Michael Treptow von den Johannitern wird dann dabei helfen, eine Ausstellung mit dem Titel „Impressionen meiner Heimatstadt” ins Kleist Forum zu bringen.