Seelow (eb/geh). Am Montag, dem 27. Februar 2017, wird sich der 20-jährige Alexander Lehmann während der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen Märkisch-Oderland als Bürgermeisterkandidat für die Kreisstadt Seelow bewerben.

Er ist der Vorsitzende des Jugendrates der Stadt Seelow und Beisitzer im Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen Märkisch-Oderland. Am kommenden Montag möchte der 20-Jährige von seinen Parteigenossinnen und -genossen das Okay dafür, dass er sich als Bürgermeisterknadidat in Seelow aufstellen lassen darf.
Zudem wird Alexander Lehmann erneut für den Posten des Beisitzers im Vorstand des Kreisverbandes Märkisch-Oderland kandidieren. Nachdem der Brandenburger Landtag das Mindestalter von 25 Jahren für hauptamtliche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister auf 18 Jahre gesenkt hat, wäre Lehmann, der im März das 20. Lebensjahr erreicht, der jüngste Bürgermeisterkandidat, der sich jemals um den Posten des Stadtoberhaupts bemüht hat. Während ihrer Landesmitgliederversammlung in Eberswalde wird sich Alexander Lehmann bereits am Samstag, dem 25. Februar 2017 bei der Grünen Jugend Brandenburg vorstellen und um ihre Unterstützung bitten.
Die wichtigsten Teile seines „Planes für Seelow“ will Lehmann am 27. Februar 2017 vorstellen. Sollten sich die Anwesenden der Kreismitgliederversammlung am Montag mehrheitlich für Alexander Lehmann als Bürgermeisterkandidat für die Kreisstadt Seelow aussprechen, ist sein kompletter Plan für Seelow auf der Kampagnenseite  www.alex2017.de ersichtlich.
Alexander Lehmann wurde am 9. März 1997 in der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin geboren. Seit 2007 lebt er mit seiner Familie in der Kreisstadt Seelow. Nachdem der junge Mann 2013 die Schule abschloss, arbeitete er vorwiegend mit den neuen Medien. Inzwischen betreibt Lehmann Informations- und Nachrichtenportale für die Region. Seit 2014 ist Alexander Lehmann Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen und engagiert sich für Menschenrechte national und international. Seit 2015 ist er Beisitzer im Vorstand seines Kreisverbandes.
Innerparteilich ist Alexander Lehmann Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Schwulenpolitik und der Arbeitsgemeinschaft „QueerGrün“ des Brandenburger Landesverbandes. Im November 2015 übernahm Lehmann den Vorsitz des Seelower Jugendrates, dem er seit seiner Gründung Mitte desselben Jahres angehört. Zudem ist er Mitglied im Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplanes Märkisch-Oderland.