Eisenhüttenstadt (geh/daf). Zum zweiten Mal wird am Freitag, dem 17. August 2018 und am Samstag, dem 18. Sugust 2018 im Ortsteil Fürstenberg das Altstadtfest gefeiert.

Nachdem die Resonanz im vergangenen Jahr so gut war, haben sich die Gastronomen Hartmut Rose und Torsten Maeding für eine Fortsetzung des Altstadtfests entschieden.
Als die Bürgervereinigung Fürstenberg (Oder) e.V. vor gut einem Jahr verkündete, das Brückenfest aus Altersgründen der Organisatoren nach zwei Jahrzehnten nicht mehr stattfinden zu lassen, ging ein kleiner Aufschrei durch die Region. Den hörten auch die Gastronomen Hartmut Rose und Torsten Maeding. Sie haben sich zusammen getan, um in Übereinkunft mit der Bürgervereinigung Fürstenberg (Oder) e.V. das Altstadtfest im Ortsteil zu gestalten.
„Unser Ziel ist es, dieses Altstadtfest als neue Tradition zu entwickeln”, sagte Hartmut Rose damals. In der Stadtverwaltung stießen beide mit ihrer Idee auf offene Ohren und unbürokratische Hilfe, so dass der Weg für die Realisierung des Projekts frei war. Und nun gibt es die Fortsetzung der erfolgreichen Premiere.
Wie schon vor einem Jahr wurde auch 2018 der Marktplatz (Foto) als geeigneter Veranstaltungsort ausgewählt. Wo heute noch Autos parken, wird nächste Woche Trubel herrschen. Am Freitag, dem 17. August 2018 können Gäste ab 18 Uhr mit viel Musik und Show in das Wochenende starten. Im Wechsel mit einem DJ will Fräulein Biene mit ihrer Band aus Müllrose den Gästen einheizen. Eine Ausnahmeregelung erlaubt es, in dieser Nacht bis 2 Uhr zu feiern.
Weiter geht es am Samstag, dem 18. August 2018 um 14 Uhr. Ein Auftritt der Kinder der Kita „Wilhelmina”, die die Besucher bereits im vergangenen Jahr mit ihrem Programm begeistert haben, steht auch in diesem Jahr auf dem Plan. Auch der Fürstenberger Männergesangsverein Germania ist wieder dabei.
Denise Blume wird am späten Nachmittag alle Schlagerfreunde in ihren Bann ziehen. Absoluter Höhepunkt aber wird wohl der Auftritt von Steffen Heidrich als Roland-Kaiser-Double sein, der sich fast echt anhört.
Den krönenden Abschluss des zweiten Altstadtfestes in Fürstenberg bildet die Band „Electra”, die zwischendurch immer wieder von einem DJ abgelöst wird.
Die Veranstalter haben in diesem Jahr großen Wert darauf gelegt, dass das Fest in der Region bleibt. Das gilt nicht zuletzt für das reichhaltige Imbiss-, Eis- und Getränkeangebot.
Während der Premiere vor einem Jahr wurde der Hoffnung von Hartmut Rose, die Gäste würden das Fest gut annehmen und Spaß haben, Rechnung getragen. Die Veranstalter haben diese Zuversicht von damals und die ersten Erfahrungen mitgenommen, um das Altstadtfest in Fürstenberg auch in diesem Jahr zu einem würdigen und einzigen Nachfolger des Brückenfestes zu machen.