Ostbrandenburg (eb/geh). Voriges Wochenende veranstaltete der FC Union Frankfurt (Oder) gemeinsam mit den Autohäusern Peter Böhmer den „Autohaus Peter Böhmer-Nachwuchscup 2019“.

Den Anfang am Samstag machten die F-Junioren. Hier nahmen die Mannschaften von FSV Preußen Bad Saarow, SV Zeschdorf, 1. FC Frankfurt, SV Blau-Weiss Markendorf, SpG Gorgast/Manschnow, FC Eisenhüttenstadt und zwei Vertretungen des Gastgebers teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Letztlich konnten sich die Preußen aus Bad Saarow den ersten Platz sichern, gefolgt vom 1. FC Frankfurt und der SpG Gorgast/Manschnow.
Der Einladung zum zweiten Turnier am Nachmittag folgten die E-Junioren-Teams des FC Strausberg, SpG Gorgast/Manschnow, FWZ Oderkicker, SV Eintracht Reichenwalde und der SpG Lebus/Podelzig. Hier wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt. Gleich im ersten Spiel zeigten die im Land spielenden Strausberger ihre Klasse und besiegten die SpG Lebus/Podelzig mit 4:0. Da sie auch ihre weiteren Spiele eindeutig gewinnen konnten, sicherten sie sich punktverlustfrei den Turniersieg. Alle anderen Begegnungen waren da schon enger und am Ende konnte sich die SpG Lebus/Podelzig den zweiten Platz sichern und der Gastgeber vom FC Union landete auf Platz 3.
Der Sonntagvormittag gehörte den Minis. Teilnehmer waren Müllroser SV, SV Blau-Weiss Markendorf, SV Union Booßen, FC Eisenhüttenstadt, SV Victoria Seelow, 1. FC Frankfurt, FWZ Oderkicker, SVM Gosen und zwei Teams des Gastgebers. Da erwartungsgemäß die Kleinsten die meisten Zuschauer hatten, platzte die Halle nahezu aus den Nähten. In der Gruppe A konnte der FC Union I mit 10 Punkten den ersten Platz sichern, gefolgt vom SV Union Booßen. Die Gruppe B dominierte die SVM Gosen, ohne Gegentor mit zwölf Punkten. Zweiter wurde hier die FWZ Oderkicker. Im ersten Halbfinale konnte sich der FC Union I gegen die Oderkicker durchsetzen und im Zweiten Gosen gegen Booßen. Im Finale musste sich der Gastgeber dann knapp mit 0:1 den Gosener Kickern geschlagen geben. Das kleine Finale um Platz 3 konnten die Booßener Kids gewinnen. Anzumerken sei noch, dass der FC Union II (Jahrgang 2013/14), die Jüngsten im Teilnehmerfeld, den neunten Platz im Siebenmeterschießen erreichten. Sie haben jetzt ein Jahr Zeit zum Trainieren. Dann können sie nochmal bei den Minis starten.
Den Turniermarathon beschließen sollten dann die D-Junioren. Auch hier spielten FWZ Oderkicker, der 1. FC Frankfurt III, SpG Gorgast/Manschnow, SV Union Booßen und die BSG Pneumant Fürstenwalde im Modus jeder gegen jeden um den Sieg. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Turnier, da alle Teams auf relativ gleichem Leistungsniveau waren. So sollte sich der Sieg des 1. FC Frankfurt (zehn Punkte) erst im letzten Spiel herausstellen. Booßen (neun Punkte) musste gegen Gorgast/Manschnow gewinnen, um Erster zu werden, spielte aber 0:0 und wurde somit Zweiter. Den dritten Platz sicherte sich die BSG Pneumant Fürstenwalde mit sieben Punkten.
Ein großes Dankeschön geht an die Eltern der jeweiligen Mannschaften, an den Gastgeber, den FC Union Frankfurt (Oder) für eine hervorragende Organisation und die leckere Versorgung sowie an alle Nachwuchstrainer des Vereins, die als Wettkampfleitung und Schiedsrichter fungierten.
Details zur Rückschau auf den „8. Autohaus Peter Böhmer-Nachwuchscup 2019“ erhalten Interessierte in den Autohäusern Peter Böhmer in Frankfurt (Oder), Georg-Richter-Straße 12 und in Eisenhüttenstadt, Oderlandstraße 16. Das Team der Autohäuser Peter Böhmer freut sich auf Ihren Besuch.