Schwerzko (hn). Zamperstimmung herrschte am vergangenen Samstag auf den Straßen und in den Häusern von Schwerzko. Nachdem sich diejenigen, die nach der durchfeierten Nacht zuvor schon wieder auf den Beinen waren, um 9 Uhr in der Gaststätte versammelt hatten und erste Aktivitäten gegen den Durst unternahmen, zogen die bunt gekleideten Zamperer durch die Straßen des Dorfes. Allen voran die Zamperkapelle, deren Musik schon weithin verkündete: Jetzt kommen wir, haltet Eier, Speck, Geld, Gurken und anderes bereit, damit wir am nächsten Samstag die Kreschke feiern können, zu der auch die Rentner eingeladen werden. Doch nicht nur Zampergaben warteten in den Häusern, sondern fast überall auch ein Imbiss. Ganz freiwillig hielt auch ein Auto auf der Dorfstraße an, darin Ortsvorsteherin Gudrun Grunow (Foto links) mit einer Hand voller Scheine für die Zamperkasse, die sie ihrem Stellvertreter Andreas Voigt übergab. „Nicht aus der Gemeindekasse“, versicherte sie.