Beeskow (eb/geh). Mit dem Burg- und Frühlingsfest Hollefest & Hexennacht Ende April wollen die Burg Beeskow und der Förderverein Burg Beeskow in die Open-Air-Saison starten.

Zum Gelingen trägt die Sparkasse Oder-Spree bei, in dem sie 5.000 Euro spendete. Aber auch versierte Partner aus der Künstlerszene braucht es. Hierzu zählen das im Landkreis Oder-Spree ansässige Fleapit Theatre mit Kris Rogers und Kerstin Otto sowie Paula Herold von der Bertholdin-Produktion, die neben dem alljährlichen Hussitenfest Bernau, dem Mittelalterfest auf Schloss Weesenstein und dem Weberfest Babelsberg jetzt die Burg Beeskow für sich entdeckt hat.
Gemeinsam besinnen sich die Akteure auf Altbewährtes, denn eine der schönsten Namensdeutungen Beeskows geht auf den „Ort, wo der Holunder wächst“ zurück. Seit jeher ist der Holunder der uralten Wetter- und Erdfrau Holle geweiht, hinter der sich auch die Figur der „Hexe Walpurga“ verbirgt. Da liegt es nahe, an die bereits seit vielen Jahren gern und gut besuchte Walpurgisnacht auf der Burg anzuknüpfen und nun zu Hollefest & Hexennacht am Samstag, dem 27. April 2019, am Sonntag, dem 28. April 2019 und am Dienstag, dem 30. April 2019 auf die Burg einzuladen.
Hans Böhm, Vorsitzender des Fördervereins Burg Beeskow und Arnold Bischinger, Leiter des Kultur- und Sportamts des Landkreises Oder-Spree sowie der Burg Beeskow bedankten sich für die großzügige Spende, die Holger Swazinna, Pressesprecher der Sparkasse Oder-Spree überreicht hatte.