Frankfurt/Oder (eb/geh). Die Ausstellung „Deutsche und Polen pendeln durch die Zeit. Von der Berlin-Frankfurter Eisenbahn zum Regionalexpress” ist der Geschichte der Bahnverbindung zwischen Berlin und Frankfurt (Oder) gewidmet. Dr. Jan Musekamp, Historiker an der Europa-Universität Viadrina und Studierende hatten die Schau gemeinsam mit der Wojewodschaftsbibliothek in Gorzów Wielkopolski und Lokalhistorikern in einem Seminar und Workshops entwickelt. Die Ausstellung, die noch bis Montag, 4. Juni 2018 im Gräfin-Dönhoff-Gebäude zu sehen ist, besteht aus neun Tafeln auf drei Stelen. „Als die Arbeiten vorangeschritten waren stellten wir fest, dass die ursprünglich zwei geplanten Stelen nicht reichten und eine dritte finanziert werden musste. Zum Glück sprang hier die Sparkasse ein und machte mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro diese dritte Stele und damit die Vervollständigung der Ausstellung möglich”, teilte Musekamp im Rahmen der Eröffnung mit. Seinen Dank richtete er auch ausdrücklich an die Eisenbahnfreunde aus Frankfurt (Oder), die die inhaltlichen Beiträge lieferten.