Ostbrandenburg (eb/geh). Lotto Brandenburg und der Landessportbund Brandenburg bieten ehrenamtlichen Helfern einmal im Jahr eine eigene Bühne, um sie aus dem Hintergrund ins Scheinwerferlicht zu bringen. Mit dem Ehrenamtspreis „Sportsympathiegewinner“ wird ihr Engagement gewürdigt.

Zu den diesjährigen Preisträgern gehören Beatrix Pohle vom Verein Leichtathletik in Beeskow  und Bernd Witzke vom SSC Storkower Sport Club. Sie wurden am 9. Dezember 2017 im Rahmen der großen Sportgala des Landes Brandenburg ausgezeichnet.
Neben Familie, Garten und Arbeit widmet Beatrix Pohle ihre Freizeit fast ausschließlich dem Sport und ihrem Verein „Leichtathletik in Beeskow“. Seit 2012 trainiert sie auf dem Sportplatz oder in der Halle zweimal wöchentlich Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren. Beatrix Pohle kümmert sich zudem um die Organisation von Wettkämpfen, Kampfrichtereinsätze und Vereinsfeiern. Sie verfügt über ein außerordentliches Organisationstalent. Seit vielen Jahren veranstaltet sie den traditionellen Neujahrslauf in Beeskow und seit 2012 ein alljährliches Großprojekt, den „Beeskower Altstadtlauf“, mit über 800 Teilnehmern.
„Immer wieder hat sie neue Ideen. Zum Beispiel unterstützt der Verein Grundschulen zum Kindertag sowie bei Sportfesten und konnte in diesem Jahr die erste Kindergarten-Olympiade durchführen”, loben die Juroren. Neben all den Aktivitäten hat Beatrix Pohle immer ein offenes Ohr und schwingt sich auch nach einem anstrengenden Trainingstag mit anschließender Vereinsversammlung aufs Fahrrad, wenn jemand Hilfe braucht. Dank ihrer mitreißenden Energie konnte sie einen beständigen Helferstamm aufbauen und immer wieder neue Unterstützer gewinnen. Der größte Dank für sie ist, wenn „ihre“ Kinder und Jugendlichen begeistert trainieren und den nächsten Trainingstag kaum erwarten können. Für dieses unermüdliche Engagement wurde sie mit der Auszeichnung „Sportsympathiegewinnerin 2017“ geehrt.
Bernd Witzke engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten ehrenamtlich im SSC Storkower Sport Club, seit gut 20 Jahren ist er als Co-Trainer der 1. Fußball-Männermannschaft tätig. „Eigenschaften wie Ehrgeiz, Menschlichkeit, Loyalität, Ehrlichkeit und Organisationstalent zeichnen ihn aus und machen ihn im Verein beliebt”, heißt es in der Begründung der Jury. Zu seinen unzähligen Aufgaben gehören auch die Organisation von Trainingseinheiten und Wettkampfspielen, die Planung von Trainingslagern und Mannschaftsabenden.
Er fährt die Spieler zu Auswärtsspielen, wäscht die Mannschaftswäsche, kümmert sich um die Getränkeversorgung der Spieler und betreut Schiedsrichter bei Wettkampfspielen. Zudem hat er für alle Mannschaftsmitglieder ein offenes Ohr und sucht gemeinsam nach Lösungen. Hier ist er sogar als Jobvermittler oder Wohnungsmakler aktiv. Auch sportlich hat er große Erfolge mit „seiner“ Mannschaft gefeiert. Dazu zählen diverse Aufstiege, Pokalsiege und Turniererfolge.
Bernd Witzke ist jedoch nicht nur für seine Mannschaft im Einsatz, sondern für den gesamten Verein. Bei Reparaturen aller Art, egal ob an der Flutlichtanlage, auf dem Kunstrasenplatz, am Rasentraktor oder dem Vereinsgebäude hilft er stets und ständig. Dazu kommen die Organisation von Veranstaltungen, Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit, der Kauf von Sportmaterialien und vieles mehr. Für Bernd Witzke, im Verein liebevoll „Benno“ genannt, steht der Verein an erster Stelle. Unterstützt wird er hierbei von seiner Ehefrau Gabriela, die selbst seit vielen Jahren im Verein tätig ist.
Auch er hat die Auszeichnung „Sympatiegewinner 2017” für seinen unermüdlichen und langjährigen Einsatz erhalten.
Beatrix Pohle und Bernd Witzke haben eine Urkunde erhalten und wurden mit 500 Euro belohnt, die  Lotto Brandenburg in die Vereinskassen einzahlt. Seit der Unternehmensgründung 1991 ist Lotto Brandenburg einer der größten Unterstützer des Brandenburger Sports. Nach dem Sportfördergesetz erhält der Sportbereich in Brandenburg von der Landesregierung 36 Prozent der Glücksspielabgabe, mindestens jedoch 17 Millionen Euro. Somit gehen rund neun Cent von jedem eingesetzten Lotto-Euro in die Förderung des Breiten- und Leistungssports. Die allgemeine Sportförderung des gesamten Landes Brandenburg wird zum größten Teil aus Lottomitteln finanziert. Unterstützt werden zum Beispiel Aus- und Weiterbildungskurse für Nachwuchstrainer, der Sportstättenbau, Wettkämpfe, Kinder- und Jugendsportspiele, die Brandenburgische Sportjugend und die Kooperation Verein-Schule.