Frankfurt (Oder), Frauenau (geh/gla). Am 17. und 18. November 2018 fand die Deutsche Meisterschaft des Bundesverbands Deutscher Kraftdreikämpfer (BVDK) im Bankdrücken RAW - ohne unterstützende Shirts - im bayrischen Frauenau statt.

Und das ganze Team des OderlandSpiegels jubelt. Denn Kollege Sven Müller hat in der Gewichtsklasse bis 120 Kilogramm den dritten Platz erreicht. Erster wurde Roman Reinbold mit 211 Kilogramm und neuem deutschen Rekord. Den zweiten Platz gewann Ronny Reimling mit 200 Kilogramm. Der Meister darf international starten - bei Europameisterschaft und Weltmeisterschaft der European Powerlifting Federation beziehungsweise der International Powerliftig Federation.
Am 17. November begann Sven Müllers Wettkampftag um 13 Uhr, als die Teilnehmer gewogen und auf vorschriftsmäßige, nicht unterstützende Kleidung kontrolliert wurden. Mit 116,55 Kilogramm Körpergewicht trat der Frankfurter als leichtester in seiner Klasse an den Start.
Gegen 15.50 Uhr fing dann der eigentliche Wettkampf an. Drei Schiedsrichter achteten darauf, dass die Füße fest auf dem Boden, Gesäß, Schultern und Kopf fest auf der Bank blieben und keine Rückwärtsbewegung der Hanteln erkennbar war. Drei Kommandos mussten dabei beachtet werden: Start, Press und Rack. „Man kann die Hantel also nicht einfach von der Brust abprallen lassen, sondern sie bleibt kurz auf der Brust und darf erst bei Press hochgedrückt werden, sonst ist der Versuch ungültig“, erklärt Sven Müller. Er wählte als Startgewicht 180 Kilogramm, dann 185 Kilogramm und beim dritten Versuch 190 Kilogramm. Alle drei Versuche wurden von allen drei Schiedsrichtern als gültig gewertet. Nach jedem Versuch muss innerhalb einer Minute das nächste Gewicht am Sprechertisch abgegeben werden.
„Ich hätte auf Silber gehen können“, sagt Sven Müller. 200 Kilogramm wären notwendig gewesen, um die Leistung des schwereren Zweitplatzierten zu überbieten. Dieses Gewicht stemmte der OderlandSpiegel-Mitarbeiter bereits während des vorigen HanseStadtFests in Frankfurt (Oder) erfolgreich und wurde dabei Erster. Diesmal entschied er jedoch, die Bronzemedaille nicht zu riskieren. Sven Müller trainiert beim Frankfurter Universitätssportclub Viadrina, trat bei der Deutschen Meisterschaft aber für den Sportverein Motor Eberswalde an.