Frankfurt/Oder (ds). Am vergangenen Samstag wurde der mittlerweile 16. Oderturmlauf durchgeführt.

Es soll Leute geben, die wählen grundsätzlich die Treppe, obwohl ein Aufzug zur Verfügung steht. Aber die kompletten 512 Stufen des Oderturms nach oben zu gehen und dann auch wieder runter, trauen sich wohl die Wenigsten zu. Einmal im Jahr aber doch,  und das sogar im Laufschritt - beim Oderturmlauf.
Diemal waren 52 Läuferinnen und Läufer am Start. Dabei ging es den Profiläufern - die Hochhäuser in der ganzen Welt auf diese Weise hochsprinten - natürlich darum zu gewinnen. Anderen - darunter auch ältere Läuferinnen und Läufer - geht es einfach um Spaß und Fitness.
Bei den Frauen gewann die Frankfurterin Cathleen Meier und verwies die Deutsche Meisterin im Turmlaufen, Sylvia Jacobs auf Platz zwei. Bei den Männern ging es nicht so sehr um die Frage, ob Johannes Gabbert wieder gewinnt, sondern mit welcher Zeit er diesmal ins Ziel kommt. Obwohl der Dauerabonnent auf den Sieg - es war sein neunter Sieg am Oderturm -  langsamer war als im Vorjahr gewann er mit einem Abstand von zwei Sekunden, was mit bloßem Auge nicht zu sehen war.
Das sportliche Ereignis wurde erneut vom Stadtsportbund, dem Centermanagement des Oderturms und der Bundespolizei organisiert. Ab dem nächsten Jahr soll der Oderturmlauf parallel zum City-Frühling stattfinden.