Frankfurt/Oder (gla). Dieses Jahr findet das zwanzigste Unithea-Festival statt.

Das deutsch-polnische Theater-, Musik- und Kunstfestival beginnt am Donnerstag, 8. Juni 2017. Dieses Jahr steht es unter dem Motto „Wir“, auf polnisch „My“. Bis Sonntag, 11. Juni 2017 werden in der Doppelstadt Bühnenstücke, Konzerte, eine Buchlesung, eine Trabiparade, eine Talentschau und vieles mehr geboten. Zu den Höhepunkten gehören ein Frühstück auf der Stadtbrücke, ein 3D-Kino mit live Musik in der Slubicer Fußgängerzone und ein Fußballturnier mit aus Deutschen, Polen und Zuwanderern gemischten Mannschaften. Auf dem Frankfurter Marktplatz wird am Samstag, 10. Juni 2017 von 10 bis 12 Uhr ein Kunstbasar abgehalten. Während des gesamten Festivals ist in der Wandelhalle des Kleist Forums eine Ausstellung mit Werken mehrerer Fotografen, Maler und Dichter von beiden Seiten der Oder zu sehen.
Unithea wird von Studentinnen und Studenten organisiert und umgesetzt, unterstützt von Frankfurter und Slubicer Vereinen, Institutionen und Firmen. „Dank dieser Förderer können wir 25 Veranstaltungen kostenlos anbieten“, sagte Philipp Murawski, einer der Initiatoren, auf einer Pressekonferenz im Kleist Forum. Nur bei drei Theaterstücken wird Eintrittsgeld verlangt. Das betrifft die Gastspiele von Julia Rosa Stöckl, vom Theaterkollektiv Glanz & Krawall und der Hungry Sharks. Der Eintritt für diese Aufführungen kostet jeweils 3,50 Euro, ein Festivalpass für alle drei fünf Euro. Karten und Festivalpass sind ab jetzt an der Kasse des Kleist Forums erhältlich.
Zu den Förderern zählt auch die Sparkasse Oder-Spree. Sie spendete 2.300 Euro. Das Geld stammt aus den Einnahmen der Lotteriegesellschaft, teilte der Direktor der Direktion Ost, Gil Pönitzsch bei der Übergabe des symbolischen Schecks mit. Die Sparkasse „unterstützt seit vielen Jahren dieses fantastische Projekt“, sagte Pönitzsch.
Das vollständige Programm des viertägigen Festivals und die verschiedenen Veranstaltungsorte sind im Internet auf der Website www.unithea.com zu finden.