Frankfurt/Oder (gla). Die Förderer der Aktion „Bürger von heute für Bürger von damals“ gaben den aktuellen Spendenstand bekannt.

Jetzt steht 24.482,45 auf der Tafel. „41.000 Euro benötigen wir“, sagte Holger Swazinna von der Sparkasse Oder-Spree, „Ich bin zuversichtlich, dass wir es bis zum Reformationstag am 31. Oktober schaffen.“ Die Sparkasse Oder-Spree hat versprochen, gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für jeden gespendeten Euro zwei Euro dazuzulegen.
Die Spendenaktion wurde von der Stadt und der evangelischen Gemeinde Frankfurt (Oder) ins Leben gerufen. Ziel ist die Restaurierung von Kunstschätzen aus der Marienkirche. „Ich nutze die Gelegenheit und danke auch allen Helfern und natürlich allen Fachleuten“, sagte Pfarrerin Beatrix Forck im Namen der evangelischen Gemeinde. „Ich hoffe, dass sich viele für dieses wichtige Erbe unserer schönen Stadt einsetzen.“
2015 konnten mit Hilfe von Spenden fünf Gemälde und ein Relief restauriert werden. 2016 sollen über zwanzig Objekte folgen. Darunter sind Gemälde, Leuchter, ein Sarkophag und das Gesprenge des Hochaltars.
Die Kunstschätze haben zwar den Einsturz des Südturms der Marienkirche im 19. Jahrhundert und den Krieg überstanden, sind aber beschädigt. Gemälde verdunkelten, Farbschichten lösten sich und wurden provisorisch abgeklebt.