Eisenhüttenstadt (hn). Norbert Manteufel wurde am Montag zum zweiten Mal in Folge zum Stadtwehrführer ernannt.

Aus den Händen von Bürgermeister Frank Balzer erhielt er die Urkunde, die sein Mandat für die nächsten sechs Jahre festschreibt.
Nach bereits sechs Jahren in diesem Amt stimmten Manteufels Kameraden einstimmig für dessen weitere Tätigkeit als Stadtwehrführer. Dieses Ergebnis, so der Bürgermeister, sei ein Zeichen dafür, dass Norbert Manteufel das uneingeschränkte Vertrauen seiner Feuerwehrkameraden besitzt. „Entsprechend der Richtlinie zur Bestellung des Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Eisenhüttenstadt übergebe ich Ihnen nach der Anhörung der Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Bestellungsurkunde und wünsche Ihnen in Ihrer Arbeit viel Erfolg", sagte Balzer mit Verweis darauf, dass er sich über eine gute Zusammenarbeit freue. Erste Gratulantin nach der Berufung war Manteufels Dienstvorgesetzte Martina Harz, Fachbereichsleiterin Ordnungsverwaltung und Bürgerservice. Sie brachte ihre Freude über eine weitere gute Zusammenarbeit zum Ausdruck.
„Ich freue mich sehr“, erklärte Norbert Manteufel, „das ist ja auch immer wieder eine Anerkennung durch die Kameraden, die mir das Vertrauen aussprechen. Es ist eine tolle Sache und zeigt, dass wir als Feuerwehr auf dem richtigen Weg sind.“ Ganz wichtig sei für ihn, dass in den vergangenen Jahren die Mitgliederzahl stabilisiert werden konnte und dass hinsichtlich der Technik entscheidend nachgelegt wurde. Gegenwärtig werde auf Digitalisierung und moderne Ausrüstung umgestellt. Auch die Städtepartnerschaft mit Saarlouis werde nach wie vor gepflegt, ebenso wie die Kontakte zu den Partnerfeuerwehren in den umliegenden Amtsgemeinden und der Werkfeuerwehr von Arcelor Mittal. Für die vor ihm liegende Amtsperiode wünscht er sich, dass alle Kameraden immer gesund von ihren Einsätzen zurück kommen und dass alles weiterhin so gut läuft: „Es kann alles so bleiben, dann ist es schon gut.“