Frankfurt/Oder (daf). Die Linke präsentierte jetzt ihre Wahl- und Plakatkampagne zur Bundestagswahl am Sonntag, dem 24. September 2017.

„Sozial. Gerecht. Frieden. Für Alle.” - unter diesem Motto kämpft Die?Linke in diesem Jahr um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zur Bundestagswahl am Sonntag, dem 24. September 2017.
„Auf Veranstaltungen, bei Diskussionen und nicht zuletzt an den Infoständen sowie bei den Verteilaktionen wollen wir mit den Frankfurterinnen und Frankfurtern ins Gespräch kommen. Dabei geht es zum einen darum, den Menschen zuzuhören, über ihre Ängste und Sorgen, aber auch ihre Wünsche und Träume, zu sprechen und mögliche Lösungsansätze anzubieten. Gleichzeitig wollen wir für unsere Vorstellungen einer besseren, einer gerechten Gesellschaft werben, und wir wollen die Menschen zur Wahl der Linken am 24. September motivieren”, schildert Direktkandidat Thomas Nord die Strategie der Partei.
Jan Augustyniak ergänzt: „Neben der Zweitstimme kämpfen wir natürlich auch für den Einzug unseres Direktkandidaten in den Bundestag. Gemeinsam mit Thomas Nord werden wir einen engagierten und kämpferischen Wahlkampf machen. Denn: Je stärker Die?Linke desto sozialer das Land”.
Höhepunkte des Wahlkampfs sollen unter anderem eine Veranstaltung mit Katja Kipping am Sonntag, dem 10. September 2017 sowie eine zentrale Kundgebung mit Gregor Gysi am Mittwoch, dem 20. September 2017 sein.
Themen wie Erhöhung des Mindestlohns, Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen in der Lohnstruktur, Anhebung des Rentenniveaus, die Mindestsicherung von 1.050 Euro im Monat, Steuergerechtigkeit, eine solidarische Gesundheitsversicherung, senken der Mietpreise, für eine soziale, demokratische und lebenswerte Europäische Union oder gegen Aufrüstung und gegen Krieg sind nur einige von vielen weiteren Programmpunkten, die Die?Linke während ihres Wahlkampfs aufgreifen und für die sie einstehen möchte.