Petershagen-Eggersdorf (eb/geh). Mehr als 70 Mitglieder und Gäste des CDU-Kreisverbandes Märkisch-Oderland feierten ihren politischen Jahresauftakt in der Doppeldorfgemeinde.

Der Ortsvorsitzende Wolfgang Marx begrüßte die Anwesenden im Restaurant Seeschloss der Familie Hauser. Mit den Bundestagswahlen stehe ein einsatzreiches Jahr an. Dabei komme es vor allem auch auf die Basis der Mitglieder in den Ortsverbänden an. Er wolle sich dafür einsetzen, die demokratische Grundordnung offensiv zu vertreten.
In seiner Rede stimmte Generalsekretär Steeven Bretz die CDU-Mitglieder auf das Wahljahr 2017 ein. Er ging mit der rot-roten Landesregierung dabei scharf ins Gericht und kritisierte versäumte Investitionen in die Sicherheit und Ordnung im Land. So sei die Polizeireform unter Rot-Rot ein Trauerspiel auf dem Rücken der Bediensteten. Auch am Gerichtswesen seien die Zustände unhaltbar. Es könne nicht sein, dass Richter und Staatsanwälte aufgrund schlechter Politik dazu gezwungen sind, vor dem Landtag für bessere Arbeitsbedingungen zu demonstrieren. Als ein erfolgreiches Signal wertete der Generalsekretär die Volksinitiative „Kreisreform stoppen“. Innerhalb von 100 Tagen seien knapp 130.000 Unterschriften gesammelt worden. Dies wertete er als eine klare Meinung der Brandenburgerinnen und Brandenburger, die der Ministerpräsident und sein Kabinett nicht ignorieren könne.
Die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Kristy Augustin stufte das Themenjahr 2016 unter dem Motto „Zukunft Dorfleben“ als einen klaren Erfolg ein. Die heimatlichen Strukturen erhalten, Heimat lebenswert zu gestalten, sei bei vielen Veranstaltungen und Terminen thematisiert worden. Ende des Jahres wurde mit dem Themenjahr auch die Volksinitiative begleitet. „Auch Märkisch-Oderland trifft die geplante Kreisgebietsreform, nicht zuletzt, weil die Kosten der Reform von allen getragen werden müssen“, so Augustin. „Es wird daher nicht überraschen, dass wir uns auch in 2017 mit der Zukunft unserer Heimat auseinandersetzen und für diese einsetzen werden.“ Augustin rief das Jahr 2017 zum Themenjahr „Meine Heimat Märkisch-Oderland“ aus, das mit einer Reihe von Terminen und Veranstaltungen den Abschluss auf einem Themenparteitag finden soll. Auf diesem solle ein entsprechendes Themenpapier verabschiedet werden. Nicht zuletzt wird das Themenjahr auch mit dem Bundestagswahlkampf verbunden werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz sei ein lebendes Beispiel, wie Heimat, Familie und Tradition gelebt werden. Sie freue sich auf viele Veranstaltungen und Begegnungen in 2017 in „unserer Heimat Märkisch-Oderland”.
Die Mitglieder und Gäste nutzten die Möglichkeit für Gespräche bis in den späten Abend und feierten im Restaurant der Familie Hauser den Jahresauftakt der Christdemokraten.