Frankfurt/Oder (eb/daf). Im Institut für Radiologie und Interventionelle Neuroradiologie wurde einer der weltweit modernsten Computertomographen in Betrieb genommen.

Der neue High End CT Aquilion Genesis vereint alle positiven Eigenschaften, die sich Patienten für eine CT-Untersuchung wünschen: Durch einen großen Patientenzugang von 78 Zentimetern bietet er deutlich mehr Platz und dank des beruhigenden, weit geöffneten Innenraums ein besseres Patientengefühl.
Durch den verbesserten Zugang zum Patienten von der Vorder- und Rückseite können zum Beispiel Trauma-CTs am Patienten einfach von beiden Seiten versorgt werden.
„Für uns bringt das neue System eine hervorragende Bildqualität bei geringer, genau auf den Patienten angepasster Kontrastmittelmenge sowie einer bis zu 40 Prozent niedrigeren Strahlendosis”, erklärt Dr. Andreas Schilling, Chefarzt der Radiologie im Frankfurter Klinikum. „Außerdem bietet der CT mehr Sicherheit bei der Klassifizierung von Tumoren, Überwachung der Tumorentwicklung und reduziert den Bedarf an zusätzlichen Bildgebungsuntersuchungen”, so Dr. Andreas Schilling weiter.
Dr. Thomas Funk, Ärztlicher Direktor und Mitglied des Medical Board der RHÖN-Klinikum AG, freut sich über den Zugewinn der modernen Technik. „Der neue CT setzt einen weiteren Meilenstein in der Diagnostik. Unseren Patienten bieten wir damit ab sofort eine verbesserte und noch hochwertigere medizinische Versorgung und somit Spitzenmedizin am Standort Frankfurt (Oder) an”, so Dr. Thomas Funk.