Beerfelde (geh). Das Abschlussprojekt es 13. Brandenburger Dorf- und Erntefests war die Pflanzung einer Altobstbaumallee.

Damit soll für Nachhaltigkeit gesorgt werden, um auch die Nachfahren daran zu erinnern, dass in der Gemeinde mal ein Brandenburger Dorf- und Erntefest ausgerichtet worden ist.
Gepflanzt wurden insgesamt 49 Altobstbäume, darunter 29 Äpfel-, zehn Birnen-, fünf Pflaumen- und fünf Kirschgehölze.
Den Startschuss zur Aktion gab Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke bereits am 10. September 2016, als er einen Apfelbaum der Sorte „Gravensteiner” in die Erde brachte.
Verantwortliche der Gemeinde hatten zu der Pflanzaktion aufgerufen und auch prominente Menschen aus dem Landkreis Oder-Spree und dem Land Brandenburg dazu eingeladen. So beteiligten sich auch Landrat Manfred Zalenga und Henrik Wendorff, Präsident des Landesbauernverbandes, aber auch der Direktor der Direktion West der Sparkasse Oder-Spree, Jan Böge sowie Ortsvorsteher Horst Wittig und Bürgermeisterin Renate Wels.
Nach der Pflanzung gab es gebackenes Wildschwein, Soljanka, Kaffee und Kuchen.