Ziltendorf (hn). Am Samstag fand auf dem alten Sportplatz neben der Grundschule ein Mittelalterfest statt, das viele Besucher anzog. Nicht nur mittelalterliches Flair, sondern auch interessante Angebote warteten auf Groß und Klein, und während  tagsüber bestaunt, gekauft, gegessen und getrunken wurde, lud die große Bühne in den Abendstunden zu einem Konzerterlebnis mit Musik aus alter Zeit ein. Bereits beim Betreten des Marktplatzes fiel das Zelt von Leybkneter Brahmaswarup, „der weiß, dass er weder Geist noch Körper ist“, auf. Im zivilen Leben heißt er Axel Wartburg und ist außer Leybkneter auch Masseur und Mesmerist, was soviel wie Heilmagnetiseur beziehungsweise Hypnotiseur heißt. „Der Leybkneter war ja in Mittelalter auch als Knochenbrecher bekannt, statt mit Massagen wurde auch mal mit einem Holzstück oder Hammer gearbeitet“, erklärte er. Dabei soll auch nicht selten eine Rippe drauf gegangen sein.