Frankfurt/Oder (geh). Der Boxer Silvio Schierle (r.) durfte den Hermann-Weingärtner-Preis von Dr. Gudrun Frey (l.), Präsidentin des Stadtsportbundes entgegen nehmen. Der 21-Jährige erreichte beim höchstwertigen Wettkampf im Boxen - der Europameisterschaft U22 - eine Bronzemedaille. „Wenn andere aus der Halle kriechen, hat er immer noch einen Spruch auf den Lippen”, beschrieb Dr. Harry Kappell (m.) den Preisträger in seiner Laudatio. Im Jahr 2013 trafen die beiden das erste Mal aufeinander. Sofort sei Kappell an Silvio Schierle „die große Klappe, die tolle Frisur und die Lust am Trainieren aufgefallen”. Der Halbkubaner hat am Olympiastützpunkt in Frankfurt (Oder) seine sportliche Entwicklung im Boxen genommen. Als großes Ziel nennt Schierle den Olympiasieg. „Das hat er noch nicht geschafft, aber er ist auf dem Weg dorthin”, meint Kappell. Der Preis ist mit 1.896 Euro dotiert, angelehnt an das Jahr, in dem Weingärtner Olympiasieger im Turnen wurde.