Ostbrandenburg, Berlin (eb/geh). Vom 18. bis 27. Januar 2019 findet wieder die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin statt. 

Es ist hierzulande der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus. Das Land Brandenburg misst der IGW eine große Bedeutung zu. Als Mittler zwischen Wirtschaft und Verbraucher und als weltweit größtes agrarpolitisches Forum kommt der Grünen Woche in Berlin eine besondere Rolle zu. Das Land Brandenburg beteiligt sich mit einer eigenen Halle und nutzt damit die Chance, die gesamte strukturelle Produktvielfalt der Branche der Agrarwirtschaft in den ländlichen Räumen einbeziehen zu können.
Das zuständige Ministerium um Agrarminister Jörg Vogelsänger hält auch 2019 an dem bewährten Hallenkonzept eines stimmungsvollen Markplatzes fest. Dazu gehören regionale Produktvielfalt an den Ausstellerständen, Informationen und kulturelle Höhepunkte der Regionen auf der Bühne und  brandenburgische Gastlichkeit im Kochstudio. Höhepunkt wird wieder der Brandenburgtag am Montag, dem 21. Januar 2019 sein.
Zur Eröffnung des Landestags werden Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Jörg Vogelsänger zwischen 10.30 und 12.30 Uhr auf der Bühne in der Halle 21a erwartet. Dort werden sie der Staffelstabübergabe für das Dorf- und Erntefest an die Gemeinde Passow beiwohnen. Danach machen sie sich traditionell auf einen Rundgang durch die Brandenburg-Halle, der wieder mit fleißigem Händeschütteln verbunden sein wird.
Ab 13 Uhr präsentiert sich Passow auf der Bühne mit kulturellen Leckerbissen dem Publikum. Natürlich gibt es währenddessen auch kulinarische Leckerbissen zu genießen. Die kommen auch aus Unternehmen, die in Ostbrandenburg angesiedelt sind.