Frankfurt/Oder (geh). Mit einem Fanfarensignal wurde auf dem Brunnenplatz der diesjährige Feriensommer eröffnet.

Trubel herrschte am Montag auf dem Brunnenplatz von Frankfurt (Oder). Zig Kinder waren gekommen, um sich einen Überblick über die Ferienangebote zu machen. Liebevoll hatten verschiedene Akteure aus Vereinen den Tag vorbereitet.
Die Kinder konnten sich im Kistenstapeln, Inlineskaten, Büchsenwerfen, Lichtpunktschießen, Streethockey und -soccer und auf der Hüpfburg ausprobieren.
Die meisten kamen mit Erzieherinnen und Erziehern aus den Schulhorten. Aber auch Eltern und Großeltern waren dabei. Auch für sie hatte das Organisationsteam etwas vorbereitet. So hatten sie die Möglichkeit, durch das Aufsetzen einer speziellen Brille, das Gefühl von 1,0 Promille Alkohol im Blut zu simulieren. Es galt, im Slalom Kegel zu umrunden und bei einem Steckspiel - für Zweijährige gedacht - die Formen in die richtigen Löcher zu kriegen. Das interessierte auch Vera Kubler, die in der Pressestelle der Stadtverwaltung arbeitet. Noch etwas benommen sagte sie zu Cornelia Scheplitz vom Jugendamt: „Das war eine spannende Erfahrung”. Alkohol trinke sie so gut wie nie.
Während des Events auf dem Brunnenplatz konnte auch wieder der beliebte Ferienpass gekauft werden. Für nur zehn Euro dürfen Kinder bis zu 13 Jahren in den Sommerferien an den Angeboten der Vereine teilnehmen.  
In dieser Woche steht der Kletterwald im Kleistpark zum Testen bereit. In der dritten Ferienwoche gehts im Mikado um Smartphones und WhatsApp. Die Fanfarengarde lädt zwischen dem 15. und 19. August 2016 zu Percussion und Zumba ein. Später in den Sommerferien sind noch spannende Führungen, Geo-Caching oder ein Besuch beim Hundesportverein geplant.