Frankfurt/Oder (eb/geh). Die Mitglieder des Kiwanis Club haben einen Kleinbus an den CVJM übergeben.

Auf dem Hof des CVJM-Jugendzentrums in der Lindenstraße 8 wurde bunt und fröhlich gefeiert. Aber unübersehbar und geheimnisvoll war ein großes, weißes Tuch, mitten auf dem Hof, über ein Fahrzeug gelegt.
Das Geheimnis lüftete CVJM-Sekretär Norman Rossius zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Andy Thiele. Dabei wurden sie von den Kiwaniern Michael Treptow und Harald Schmidt sowie von Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke unterstützt. Der neue Kleinbus darunter darf nun vom CVJM genutzt werden. Kiwanis-Präsident Falck Bell überbrachte Glückwunsche, denn schließlich hatte der Charity-Verein mit einer großen Spende zum neuen Kleinbus beigetragen. Die Schlüsselübergabe übernahm Andreas Müller vom Toyota-Autohaus in Ruhland-Senftenberg.
Oberbürgermeister René Wilke gratulierte dem Jugendverein und erinnerte daran, dass er als Jugendlicher selbst in der Jugendkulturgruppe TEN SING des CVJM aktiv war. Humorvoll und treffend motivierte er vor allem die jungen Hoffest-Besucher: „Wer die Angebote des CVJM besucht, kann es bis zum Oberbürgermeister bringen“.
Unübersehbar wird der neue, weiße Toyota-Kleinbus mit der roten CVJM-Aufschrift bald öfter in der Stadt zu sehen sein. Und das neue Fahrzeug zeigt anschaulich, was den christlichen Verein besonders auszeichnet: Der CVJM ist unterwegs zu den Kindern und Jugendlichen dieser Stadt.