Nuthetal (eb/geh). Der Landesverband für Kindertagespflege Brandenburg e.V. richtete zum dritten Mal einen Jahresempfang aus.

Im Anschluss stand die turnusmäßige Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl an. Die Landesvorsitzende des Verbands, Ingrid Pliske-Winter, Kindertagespflegeperson aus Märkisch-Oderland, wurde einstimmig im Amt bestätigt. Ihr zur Seite stehen als stellvertretende Landesvorsitzende Heiko Krause, der hauptberuflich als Geschäftsführer des Bundes-verbandes Kindertagespflege tätig ist, sowie die Landtagsabgeordnete Kristy Augustin, die familienpolitische Sprecherin der CDULandtagsfraktion. Mit im Vorstand sind des Weiteren als Schatzmeisterin Antje Matk, als Beisitzerinnen Ute Ketzmerick aus Cottbus, Angela Milutzki aus Märkisch-Oderland und Ariane Schneider-Müllenstädt aus Potsdam-Mittelmark. Der Verein hat sich erst im Jahr 2015 gegründet.
Die wiedergewählte Landesvorsitzende Ingrid Pliske-Winter sieht auch weiterhin große Herausforderungen für den Verband, wenn die Situation für die Tagesmütter und -väter im Land verbessert werden soll. „Auch in 2017 haben wir den Bekanntheitsgrad des Verbandes erhöhen können, dem Bereich der Kindertagespflege bei Sitzungen wie dem Bildungsausschuss des Landtages Brandenburg Gehör verschafft. Dennoch fehlt es den Kindertagespflegepersonen oft an Anerkennung. Wir sind eine gleichrangige Form der Kindertagesbetreuung, die sich in den vergangenen Jahren zudem qualitativ weiterentwickelt hat”. Bei den Vergütungen schlage sich dies in den einzelnen Landkreisen allerdings nicht nieder. Aber auch Punkte wie Vertretungsregelungen oder Kindertagespflege in angemieteten Räumen werden sehr unterschiedlich behandelt. Letztlich oft nachteilig für die Kindertagespflegepersonen und damit auch die Kinder und Eltern in den betroffenen Landkreisen. „Der stete Austausch mit dem Bildungsministerium ist daher ein großer Erfolg des Landesverbandes“, so Pliske-Winter. Sie freute sich daher, dass sie zum Jahresempfang gleich zwei Vertreter des Bildungsministeriums in Nuthetal begrüßen konnte.
Der Landesverband besprach außerdem die Veranstaltungen und Vorhaben für 2018. Ziel bleibe es, weitere Mitglieder zu gewinnen, um den Verband noch stärker zu machen. Am Versammlungstag waren unter anderem Kindertagespflegepersonen aus dem Landkreis Oder-Spree, Barnim, Dahme-Spreewald, Cottbus, Märkisch-Oderland, Teltow-Fläming, Potsdam-Mittelmark, Elbe-Elster, Potsdam, Havelland, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße gekommen.