Zusammengestoßen. In der Friedrich-List-Straße in Eisenhüttenstadt stießen zwei Auto zusammen. Dabei hatte ein 72 Jahre alter Mann einen Pkw übersehen, der aus der Cottbuser Straße in die Friedrich-List-Straße abbiegen wollte. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass von dem Mann Alkoholgeruch ausging. Ein entsprechender Test brachte dann auch den Wert von 1,01 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und im Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Gegen ihn wird jetzt wegen Trunkenheitsfahrt mit Unfall ermittelt. Bei dem Geschehen war ein Sachschaden von rund 3.000 Euro entstanden.

Standgehalten. Der Polizei wurde ein Einbruchsversuch in Bad Saarow angezeigt. Noch Unbekannte hatten versucht, in ein Gebäude des Wasserwerks in der Ulmenstraße einzudringen. Doch hielten die Fenster sämtlichen Bemühungen stand. So blieb es bei einem Schaden von rund 100 Euro.

Verletzt. Auf der A12 in Fahrtrichtung Berlin waren am Montag gegen 7 Uhr zwischen den Anschlussstellen Storkow und Friedersdorf mehrere Fahrzeuge zusammengestoßen. Nach jetzigen Erkenntnissen handelte es sich um insgesamt acht Fahrzeuge. Ein Schwerverletzter musste mittels Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus ausgeflogen werden. Sieben weitere Beteiligte erlitten leichtere Verletzungen. Sieben Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf rund 80.000  Euro geschätzt. Der Verkehr wurde während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen ab der Anschlussstelle Storkow abgeleitet. Dadurch kam es zu einem Stau, der in Spitzenzeiten mehr als zehn Kilometer umfasste.

Kollidiert. An der Ecke Julian-Marchlewski-Straße in Fürstenwalde kollidierten ein Dacia Logan und eine Radfahrerin. Die 47-jährige Radfahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen, die im Klinikum Bad Saarow Behandlung fanden. Der Sachschaden blieb gering und wird mit rund 50 Euro angegeben.

Festgenommen. Die Polizei kontrollierte im Frankfurter Ortsteil Markendorf, in der Müllroser Chaussee einen Skoda. Im Fahrzeug transportierten der Fahrer und der Beifahrer vier zerlegte Fahrräder. An zwei der Räder befanden sich noch die Sicherungsschlösser. Die beiden Männer im Alter von 19 und 23 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, die Fahrräder gestohlen zu haben. Die Polizei stellte diese sicher.

Beschädigt. Im Selbstbedienungsbereich einer Bankfiliale in der Alexej-Leonow-Straße in Frankfurt (Oder) wurden Beschädigungen festgestellt. Dadurch entstand ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro. In dem öffentlich zugänglichen Raum wurden durch Unbekannte zwei Kontoauszugsdrucker, ein Geldautomat und Trennscheiben stark beschädigt. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren.

Abgeschleppt. In der Großen Scharrnstraße an der Ecke zur Logenstraße in Frankfurt (Oder) stießen ein Honda und ein Opel zusammen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Opelfahrer klagte über Schmerzen. Er wurde zur ambulanten Behandlung nach Markendorf ins Krankenhaus gefahren. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

Gefällt. Ein Mitarbeiter der zuständigen Amtsverwaltung stellte fest, dass auf dem Gelände eines Sportvereins in Heinersdorf an der Hauptstraße drei schützenswerte Linden und eine Birke mit einem Stammumfang von 160 bis 180 Zentimetern unerlaubt gefällt und anschließend entwendet wurden. Ein in den Bäumen befindliches Vogelnest wurde entfernt und an einer Hauswand befestigt. Der Wert der Bäume wird mit insgesamt zirka 8.000 Euro angegeben. Es wurde Strafanzeige erstattet. Die Polizei sucht Zeugen, welche die Baumfällaktionen gesehen haben. Hinweise zu Personen, die sich an den Bäumen zu schaffen machten, nimmt die Polizei in Fürstenwalde unter der Telefonnummer 0 33 61–56 80 entgegen.

Gesucht. Ein unbekannter junger Mann stahl einer Rentnerin in der Fährstraße in Eisenhüttenstadt das Portemonnaie aus dem Einkaufsbeutel und rannte davon. Im Portemonnaie befanden sich Geld, ein Personalausweis und die Karte einer Krankenkasse. Ein anderer Kunde verfolgte den Täter noch, konnte ihn aber nicht einholen. Dieser Kunde möge sich als Zeuge bei der Polizei melden.

Alkoholisiert. Gleich zweimal an einem Abend stellte die Polizei in Storkow Führerscheine von Fahrern sicher, die zu viel Alkohol vor der Fahrt getrunken hatten. In der Straße Am Vogelsang kontrollierte die Polizei eine Volvo-Fahrerin. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,3 Promille. Im zweiten Fall meldete ein Zeuge, dass ein Mann erst in der Öffentlichkeit Alkohol zu sich nahm und dann in einen Kraftwagen der Marke Ford stieg. Die Polizei traf kurze Zeit später den Fahrer in seiner Wohnung an und führte einen Atemalkoholtest durch. Der Wert lag bei 3,0 Promille.