Abgeschleppt. Auf der Kreuzung Leipziger Straße und Cottbuser Straße in Frankfurt (Oder) kam es zu einem Verkehrsunfall. Dort stießen aus bisher ungeklärter Ursache ein VW Passat und ein VW Golf zusammen. Rettungskräfte brachten die beiden Fahrer der Autos verletzt in ein Krankenhaus. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Kräfte der Feuerwehr haben die Fahrbahn, die von ausgelaufenen Betriebsstoffen verunreinigt war, mit Sand bestreut. Der Sachschaden wird mit  ungefähr 20.000 Euro angegeben.

Eingedrungen. Wie der Polizei angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in ein Wohnhaus in der Werbiger Straße in Seelow eingedrungen. Hier nahmen sie unter anderem diverse Werkzeuge an sich und hinterließen den betroffenen Bewohnern einen Schaden von rund 2.000 Euro.

Verletzt. Ein 17-Jähriger kam mit einer Wunde am Kopf zur Polizei und zeigte eine Körperverletzung an.  Im Kulturhaus in Seelow habe ihm ein ungefähr Gleichaltriger ohne vorher zu sprechen einen Schlagstock auf den Kopf gehauen. Dann sei der schwarz Gekleidete, den der Verletzte nicht kannte, in Richtung Stadion davon gerannt. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Die Absuche der näheren Umgebung nach dem Täter blieb ergebnislos.

Geborgen. Der Fahrer eines Mercedes befuhr die Frankfurter Straße aus Richtung Frankfurt (Oder) kommend und beabsichtigte in die Seeallee in Müllrose einzubiegen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er im Einmündungsbereich von der Straße ab, fuhr geradeaus weiter, überfuhr einen Bürgersteig, stieß gegen eine Sitzbank und rollte anschließend in den See. Er konnte selbständig sein Fahrzeug verlassen, erlitt aber leichte Verletzungen. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein entsprechend durchgeführter Test zeigte einen Wert von 0,63 Promille. Kräfte der Feuerwehr konnten das Fahrzeug bergen. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 60.000 Euro.

Aufgefunden. Ein Storkower wurde durch seine Ehefrau als vermisst gemeldet. Er hatte die gemeinsame Wohnung in der Karl-Marx-Straße in Storkow mit seinem Hund zum Spazierengehen verlassen. Unter Einsatz eines Polizeihubschraubers sowie eines Fährtenhundes wurde der Mann am Folgetag gefunden. Nachdem Hinweise aus der Gemeinde Limsdorf zu einer männlichen Person mit Hund bei der Polizei eingingen, konnte der Gesuchte nahe der Ortslage Alt Schadow aufgefunden werden.

Alkoholisiert. Zwei 38-Jährige befuhren mit ihren Kleinkrafträdern des Typs S50 die Dorfstraße von Göhlen kommend in Richtung Bahro. In einer Linkskurve kam einer nach links von der Fahrbahn ab und stürzte die Böschung hinab. Dabei verletzte er sich, woraufhin der Zweite erste Hilfe leistete und den Rettungsdienst informierte. Bei der Unfallaufnahme wurde bei beiden Atemalkoholgeruch festgestellt. Bei dem Verunfallten konnte kein Vortest durchgeführt werden, beim Ersthelfer ergab er einen Wert von 2,11 Promille. Blutproben wurden angeordnet und die Führerscheine sichergestellt.

Eingeschlagen. Noch Unbekannte versuchten offensichtlich, in eine Schule in der Bergmannstraße in Müncheberg zu gelangen. Sie warfen eine Scheibe ein und gaben sich alle Mühe, die Tür zum Schulgebäude zu öffnen. Dies misslang jedoch. Außerdem wurden Schmierereien an diesem Schulgebäude sowie der Turnhalle und Mülltonnen hinterlassen. Der Sachschaden wird gegenwärtig auf rund 1.800 Euro geschätzt.

Bedroht. Nachdem ein 63-Jähriger wiederholt verbal seine Nachbarn bedrohte, setzte er sich offensichtlich betrunken auf sein Fahrrad und fuhr los. Polizeibeamte stoppten ihn in der Bahrensdorfer Straße in Beeskow. Dort führten sie einen Atemalkoholtest durch. Der zeigte einen Wert von 2,05 Promille an. Für den Mann folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Anschließend konnte er seinen Rausch im Gewahrsam der Polizeiinspektion ausschlafen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Bedrohung und Trunkenheit im Verkehr.

Kollidiert. Auf der Bundesautobahn 12 kam es zwischen den Anschlussstellen Frankfurt (Oder) West und Müllrose in Fahrtrichtung Berlin zu einem Verkehrsunfall, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Auf der linken von zwei Fahrspuren kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache zwei Personenkraftwagen. Das dritte Auto wich aus und stieß seitlich mit einem Pferdetransporter zusammen, der auf der rechten Fahrspur fuhr. Dieser kippte daraufhin um. Die vier Fahrzeuge blockierten die beiden Fahrspuren komplett. Bei dem Unfall erlitt der 64-jährige Fahrer eines Nissan Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Ein Fahrer konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Die drei Pferde wurden tierärztlich versorgt und kamen vorübergehend in einem Gestüt unter. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieben die Fahrspuren komplett gesperrt. Der Sachschaden wird mit ungefähr 50.000 Euro angegeben. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Zusammengestoßen.
Im Kreuzungsbereich Bundesstraße 112 und Arcelor Mittal-Werk in Eisenhüttenstadt kam es zu einem Verkehrsunfall. Dort stieß aus bisher ungeklärter Ursache ein Hyundai mit einem Dacia zusammen. Die beiden Fahrer der Fahrzeuge blieben unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrten fortsetzen. Der Sachschaden wird mit ungefähr 1.500 Euro angegeben.

Entwendet. Diebe gelangten gewaltsam in einen Bungalow in Brigittenhof. Dort stahlen sie einen Fernseher und einen Receiver sowie verschiedene Werkzeuge. Die Täter hinterließen einen geschätzten Sachschaden von 5.000 Euro.

Gebrannt. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus im Schwarzer Weg in Wendisch-Rietz. Kräfte der Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Die beiden 45- und 10-jährigen Bewohnerinnen verließen selbständig das Haus und kamen mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Gebäude in der Nachbarschaft waren von dem Brand nicht betroffen. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Spezialisten der Kriminaltechnik haben die Untersuchung des Brandorts übernommen.

Gestreift. Die 47-jährige Fahrerin eines Ford befuhr in Frankfurt (Oder) die Lichtenberger Straße aus Richtung August-Bebel-Straße kommend. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie in Höhe der Einmündung zum ehemaligen Fahrschulplatz nach rechts von der Straße ab und streifte am Straßenrand erst einen Straßenbaum und schließlich auch noch eine Laterne. Die Polizeibeamten bemerkten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,61 Promille an. Die Beamten fuhren mit der Frau in ein Krankenhaus, wo eine Blutentnahme folgte. Anschließend stellten sie den Führerschein der Frau sicher.

Gesperrt. Ein Koffer löste auf dem Bahnhofsvorplatz in Frankfurt (Oder) einen Polizeieinsatz aus. Weil kein Besitzer ausfindig zu machen war, richteten die Polizeibeamten vor dem Bahnhofsgebäude einen Sperrkreis ein, womit auch der Hauptzugang zum Bahnhof gesperrt war. Reisende konnten einen rückwärtigen Eingang nutzten. Auf den Zugverkehr hatten die Absperrmaßnahmen keine Auswirkungen. Zur Untersuchung des Koffers sollten Spezialkräfte - hier Entschärfer - vom Landeskriminalamt zum Einsatz kommen. Am gleichen Abend konnte die Polizei Entwarnung geben. Der Besitzer des Koffers meldete sich bei der Bundespolizei und konnte seinen Koffer, der lediglich persönliche Sachen enthielt, übernehmen.