Eingebrochen. An einem Morgen wurde der Polizei ein Einbruchsdiebstahl gemeldet. Die Täter waren gewaltsam in zwei Nebengebäude einer Schule in der Bertolt-Brecht-Straße in Seelow gelangt und hatten unter anderem einen Rasentraktor mit sich genommen. Bislang wird der Sachschaden auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Verkehrswidrig. Mehrere Zeugen meldeten sich bei der Polizei und teilten mit, dass zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde Ost und Briesen ein Skoda in Richtung Bundesgrenze unterwegs sein würde, dessen Fahrerin durch grob verkehrswidriges Verhalten und aggressive Fahrweise aufgefallen sei. Demnach prägten unter anderem verbotswidriges Überholen und merkliche Geschwindigkeitsüberschreitungen ihren Weg. Beamte der Autobahnpolizei nahmen sich der Sache an und konnten den besagten Skoda mit ihrem Videowagen tatsächlich ausfindig machen. Auch den Polizisten fiel die aggressive Fahrweise der Frau hinter dem Lenkrad auf. Beim Passieren des Autos bekamen die Beamten dann als Höhepunkt des Ganzen noch den ausgestreckten Mittelfinger der Dame zu sehen. An der Anschlussstelle Briesen wurde dem Geschehen ein Ende bereitet. Die 29-Jährige durfte sich die dokumentierten Verkehrsverstöße sowie ihre unanständige Geste auf Video betrachten und sieht nun einem Ermittlungsverfahren entgegen.

Untersagt. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte nachts in der Karl-Liebknecht-Straße in Fürstenwalde den Fahrer eines Hyundai. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 39-jährigen Fahrers. Ein entsprechend durchgeführter Test zeigte einen Wert von 1,9 Promille an. Für den Mann ging es im Streifenwagen weiter zur Blutentnahme. Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Führerschein und untersagten dem Fahrer die Weiterfahrt.

Verschwunden. Wie der Polizei angezeigt wurde, sind noch Unbekannte gewaltsam auf ein Grundstück in der Straße Am Gewerbering in Müncheberg gelangt. Dort nahmen sie dann Buntmetallschrott an sich und verschwanden wieder vom Ort des Geschehens. Sie hinterließen einen derzeit geschätzten Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Gerast. Die Polizei wurde am frühen Morgen zur Anschlussstelle Frankfurt (Oder) Mitte gerufen. Dort hatte der Fahrer eines Porsche Cayenne auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verloren und war gegen ein Ausfahrtsschild sowie zwei Leitpfosten gestoßen. Auch rund 20 Meter Leitplanke wurden beschädigt. Anschließend blieb der Wagen mehrere Meter neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Der 32 Jahre alte Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Wie sich herausstellte, war der Porsche in Minden gestohlen worden. Der Fahrer wird sich jetzt erklären müssen.

Alkoholisiert. Durch seine unsichere Fahrweise zog ein Fahrradfahrer die Aufmerksamkeit der Polizeibeamten in der Heinrich-Heine-Straße in Storkow auf sich. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 55-jährigen Radfahrer zeigte einen Wert von 2,8 Promille an. Ein Arzt entnahm anschließend eine Blutprobe. Bereits am Vortag stoppten Polizeibeamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Karl-Marx-Straße in Storkow zwei Fahrradfahrer. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten bei beiden Alkoholgeruch in der Atemluft. Durchgeführte Atemalkoholtests bestätigten dies mit 1,6 Promille bei dem 47-Jährigen und 2,3 Promille bei dem 30-jährigen Fahrer. Für beide ging es im Streifenwagen weiter zur Blutentnahme.

Verletzt. Der 80-jährige Fahrer eines Ford befuhr die Leipziger Straße in Frankfurt (Oder) stadtauswärts, als er aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Straßenbaum prallte. Der Fahrer und seine 79-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 15.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieb die Fahrbahn komplett gesperrt.

Gebrannt. Die Polizei wurde über einen Wohnungsbrand in der Friedensstraße in Manschnow informiert. In der betreffenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses war es in einem der Zimmer zu einem Schwelbrand gekommen. Die Bewohner des Hauses wurden von Kameraden der Feuerwehr vorsorglich in Sicherheit gebracht. Letztlich bestanden jedoch keine Gefahren für Leib und Leben. Alle Mieter konnten nach Abschluss der Arbeiten der Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Radio der Auslöser des Geschehens gewesen sein. Die Ermittlungen dazu sind noch nicht abgeschlossen.

Angehalten. Bei einer Verkehrskontrolle in der Silberberger Chaussee in Bad Saarow hielten Polizisten einen Lkw mit Frankfurter Kennzeichen an. Dessen 30 Jahre alter Fahrer konnte keine gültige Fahrerlaubnis nachweisen. Er musste den Laster stehen lassen und erhielt eine Anzeige.

Gestohlen. Bei der Polizei wurde ein Einbruchsdiebstahl gemeldet. Die Täter waren in einen Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses im Birkenweg in Eisenhüttenstadt eingedrungen und hatten nach ersten Angaben zwei Fahrräder gestohlen. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), wer dafür verantwortlich ist.

Abgekommen. Am unteren Parkdeck eines Einkaufszentrums Am Hedwigsberg in Frankfurt (Oder) war ein Mann mit seinem Opel von der Fahrbahn abgekommen und das Auto prallte gegen einen Betonpfeiler. Der 27-jährige Frankfurter wurde bei dem Geschehen leicht verletzt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte den Wert von 1,56 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und im Klinikum Markendorf eine Blutprobe lassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Abgestellt. Von seinem Abstellplatz in der Trebuser Straße in Fürstenwalde verschwand ein Trasher-Quad mit dem amtlichen Kennzeichen LOS-PA 7. Der Wert des Fahrzeuges wird auf rund 6.500 Euro geschätzt.