Angezeigt. Polizeibeamte kontrollierten einen Radfahrer in der Karl-Marx-Straße in Storkow. Ein Atemalkoholtest ergab 2,05 Promille. Der Radfahrer musste die Polizeibeamten zur Blutprobe nach Fürstenwalde begleiten. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstattet.

Entwendet. Ein dunkelgrünes Moped Simson S51 wurde vom Parkplatz des Rewe-Markts in Manschnow entwendet. In Podelzig ist ein orangefarbener Pkw Smart mit dem amtlichen Kennzeichen MOL-BR206 entwendet worden. Das in Manschnow geklaute Moped wurde hier im Gegenzug zurückgelassen. Der Schaden für den Smart wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt.

Festgestellt. Bei der Kontrolle eines Pkw in der Wladislaw-Wolkow-Straße in Fürstenwalde stellten Polizeibeamte zwei Personen im Fahrzeug fest. Ein Drogentest beim Fahrzeugführer reagierte positiv. Die Überprüfung des Beifahrers ergab eine Fahndungsausschreibung wegen eines bestehenden Haftbefehls. Beide mussten die Polizeibeamten zur Polizeiinspektion begleiten. Der Fahrzeugführer durfte diese nach absolvierter Blutprobe verlassen. Ihm droht nun ein Bußgeldbescheid mit Punkten in Flensburg sowie einem Fahrverbot. Der Beifahrer musste die Nacht im polizeilichen Gewahrsam verbringen bis ein Bekannter die geforderte Geldstrafe für ihn bezahlte.

Gesucht. Eine Fußgängerin überquerte die Straße Erich-Weinert-Siedlung in Fürstenwalde. Die Frau schob dabei einen Kinderwagen und hatte ein zirka vierjähriges Kind an der Hand. Zur gleichen Zeit befuhr ein Transporter die Straße, der von einem anderen Fahrzeug mit deutlich höherer Geschwindigkeit überholt wurde. Die Frau mit Kind und Kinderwagen hatte bereits die Fahrbahn zur Hälfte überquert. Der Transporterfahrer warnte die Frau durch ein Hupsignal vor der Gefahrensituation. Zügig verließ sie die Fahrbahn und konnte sich so vor einer möglichen Kollision in Sicherheit bringen. Der Transporterfahrer verringerte seine Fahrgeschwindigkeit, um den Überholenden ein Einscheren zu ermöglichen. Die Polizei bittet, dass sich die Frau mit dem Kinderwagen und dem Kind an der Hand bei der Polizei in Fürstenwalde, August-Bebel-Straße 63 oder unter der Telefonnummer 0 33 61-5 68 11 29 meldet. Weiterhin suchen die Ermittler Zeugen, die diesen Sachverhalt beobachtet haben.

Angegriffen. Voriges Wochenende wurden im Polizeirevier Frankfurt (Oder) drei Körperverletzungsdelikte angezeigt. Zu allen drei Straftaten sucht die Polizei mögliche Zeugen, die Hinweise, insbesondere zu den Tätern, geben können. In den Samstagabendstunden griffen zwei unbekannte Täter an der Haltestelle Topfmarkt einen 19-Jährigen an. Während einer den Geschädigten festhielt, schlug der andere mehrmals zu. Der junge Mann erlitt Verletzungen im Gesicht. Kurz vor Mitternacht schlugen zwei Unbekannte in der Salvador-Allende-Höhe dann auf einen 42-Jährigen ein, nachdem sie ihn zuvor angepöbelt hatten. Der Geschädigte wurde durch Rettungskräfte vor Ort behandelt. Kurz nach Mitternacht griffen zwei Unbekannte dann einen 40-Jährigen in der Straße Am Kleistpark an und schlugen auf ihn ein. Zudem raubten sie ihm seinen Rucksack und einen Roller.

Eingedrungen. In der Zeit vom 12. Oktober 2018, 14.30 Uhr bis zum 15. Oktober 2018, 7.30 Uhr drangen unbekannte Täter auf einer Baustelle in der Oderlandstraße in Eisenhüttenstadt gewaltsam in einen Baucontainer ein. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter eine Rüttelplatte, einen Bohrhammer, eine Schubkarre und zwei Trennschleifer. Der Schaden für die Baufirma beläuft sich auf etwa 9.000 Euro. Die Polizei hat eine Anzeige aufgenommen.

Angerufen. Vier Eisenhüttenstädter Rentnerinnen erhielten Anrufe von angeblichen Kriminalbeamten. In allen Fällen erzählten die Männer am Telefon die gleiche Geschichte, nämlich  von Einbrüchen in der Gegend und gefassten Tatverdächtigen, in deren Besitz Notizen zu den jeweiligen Frauen vorgefunden wurden. Sie versuchten in Erfahrung zu bringen, ob Bargeld, Sparbücher oder Wertgegenstände vorhanden wären. In allen Fällen wurden die Gespräche beendet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Betrugsversuch.

Festgenommen. In der Rosa-Luxemburg-Straße hielt die Polizei am Donnerstagabend einen BMW mit polnischem Kennzeichen zur Kontrolle an. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass dieses in der Nacht zum 11. Oktober 2018 in Braunschweig gestohlen worden war. Im Zündschloss steckte nicht der Originalschlüssel. Das Auto wurde von der Polizei sichergestellt. Der Fahrer unterzog sich einem Drogenschnelltest, welcher positiv anschlug. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Im Laufe der Woche ordnete eine Richterin des Amtsgerichtes Frankfurt (Oder) Untersuchungshaft für den 33-Jährigen an. Anschließend kam er in eine Justizvollzugsanstalt.
 
Abgebrannt. In der Nacht zum vergangenen Dienstag brannte ein leerstehendes Einfamilienhaus im Görlsdorfer Weg in Seelow, gegenüber einer Kleingartenanlage. Auch die Büsche und Bäume auf dem stark zugewachsenen Grundstück brannten in voller Ausdehnung. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen. Es wurde niemand verletzt. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandstiftung.

Durchsucht. Unbekannte verschafften sich im Verlauf des vergangenen Wochenendes gewaltsam Zugang zu Räumen eines Bürohauses in der Luckauer Straße in Frankfurt (Oder). Dort durchsuchten sie das Inventar. Eine Auflistung gestohlener Gegenstände wird noch erstellt. Wie hoch der Gesamtschaden ist, steht noch nicht fest. Kriminaltechniker haben die Spurensicherung übernommen.
 
Kollidiert. In der Müllroser Chaussee in Frankfurt (Oder)  kam es vorigen Dienstag gegen 6.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Dort kollidierten ein Lkw und ein Wildschwein. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ungefähr 1.000 Euro. Das Tier ist vom Unfallort verschwunden.