Geklettert. Passanten meldeten einen jungen Mann, der offensichtlich vorhatte, sich das Leben zu nehmen. Der 28-jährige Pole war auf den Brü̈ckenbogen der Frankfurter Stadtbrücke geklettert und verlangte von den Beamten, dass er seine Freundin sehen will, sonst würde er springen. Da sich die junge Frau aber in Polen im Gefängnis befindet, gestaltete sich die Erfü̈llung des Wunsches schwierig. Der Einsatz geschulter Beamter beider Nationen bewegte den Mann dann doch, freiwillig den Bogen zu verlassen und sich in ärztliche Behandlung zu begeben. Er blieb dabei unverletzt. Die Stadtbrü̈cke war für zirka eine Stunde fü̈r Fußgänger und Fahrzeuge vollständig gesperrt.


Geschlagen. Eine 50-jährige Frau teilte Beamten in der Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder) mit, dass sie durch einen jungen Mann in der Straßenbahnlinie 4 geschlagen und beleidigt wurde. Der 17-Jährige Jugendliche hatte es sich in der Bahn bequem gemacht und auch seine beschuhten Füße auf der Sitzbank abgelegt. Als die Geschädigte ihn darauf ansprach, reagierte dieser zuerst nicht. Dann tippte sie seine Beine an, woraufhin der Jugendliche aufsprang, ihr unvermittelt gegen die Brust schlug und sie lautstark beleidigte. Er wurde durch die Beamten gestellt und aufgrund seiner starken Alkoholisierung und Aggressivität zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Gestohlen. Bei einer Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz Am Wiesengrund in Eisenhüttenstadt kam Beamten der Fahrer eines Pkw etwas komisch vor. Aufgrund körperlicher Auffälligkeiten wurde ein Drogenschnelltest durch-gefü̈hrt, der den vorherigen Konsum bestätigte. Während der 35-jährige Mann aus Eisenhüttenstadt etwas im Kofferraum suchte, fielen den Beamten darin ein hochwertiger Fahrradrahmen und weitere Fahrradteile auf. Eine Überprü̈fung der Seriennummer ergab, dass der Rahmen als gestohlen gemeldet war. Zu den anderen Teilen machte der Beschuldigte widersprüchliche Angaben. Aufgrund der Fahrt unter Drogen wurde eine Blutent-nahme durchgefü̈hrt. Die Fahrradteile wurden wegen des Verdachts der Hehlerei sichergestellt.

Durchwühlt. Noch Unbekannte brachen in zwei Wohnungen im Nadelwehrring und im Diesterwegring in Eisenhüttenstadt ein. Beide Male durchwühlten die Täter dann sämtliches Mobiliar. Ob ihnen dabei etwas Verwertbares in die Hände fiel, konnte bei Anzeigenaufnahme noch nicht geklärt werden.
Zusammengestoßen. Ein Dacia stieß in der Karl-Marx-Straße in Eisenhüttenstadt gegen ein verkehrsbedingt haltendes
Auto. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass von dem 41 Jahre alten Fahrer des Dacias Alkoholgeruch ausging. Ein entsprechender Test offenbarte dann auch einen Wert von 2,47 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde daraufhin sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Jetzt laufen Ermittlungen wegen Verursachen eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinfluss.

Aufgehalten. Mitarbeiter eines Discounters in der Nordpassage in Eisenhüttenstadt stellten einen 13-Jährigen fest, der versuchte Tabakwaren zu stehlen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden bei dem Jungen mehrere Tütchen mit Resten von betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Daraufhin nahmen sie ihn mit in das Polizeirevier. Dort fertigten sie  Anzeigen wegen Diebstahls und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Anschließend konnte die zwischenzeitlich verständigte Mutter ihren Sohn mit nach Hause nehmen.

Widersetzt. Zwischen einer 50-Jährigen Besucherin und dem Personal einer gastronomischen Einrichtung kam es in der Slubicer Straße in Frankfurt (Oder) zu Streitigkeiten. Die Polizeibeamten konnten den Streit schlichten und sprachen einen Platzverweis aus. Als die Frau diesem nicht nachkam, nahmen die Beamten sie mit zum Polizeigewahrsam. Auf dem Weg zum Auto leistete sie mit mehrmaligen Tritten in Richtung einer Polizeibeamtin Widerstand. Die  Frau muss sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Aufgefahren. Zwischen der Anschlussstelle Friedersdorf und dem Autobahndreieck Spreeau kam es zu einem Verkehrsunfall. Dort fuhr aus bisher ungeklärter Ursache der 28-jährige Fahrer eines Renault Lkw auf einen vor ihm am Stauende stehenden Mercedes Sattelzug auf. Dabei erlitt der 28-Jährige schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieb die Autobahn gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 50.000 Euro.

Beschädigt. Unbekannte versuchten eine Tür eines Imbisswagens in der Jahnstraße in Müllrose gewaltsam zu öffnen. Nach ersten Erkenntnissen kam es zum Einsatz eines unbekannten Sprengsatzes.  Dabei kam es zu starken Beschädigungen der Tür, die aber standhielt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Verschwunden.
Wie der Polizei gemeldet wurde, ist aus der Straße Am See in Bad Saarow ein Audi A4 verschwunden. Der Wert des Wagens wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.