Gerangelt. Ein offensichtlich alkoholisierter Mann betrat ein Bistro in der Gubener Straße in Frankfurt (Oder). Dort pöbelte er mehrere Gäste an. Ein Mitarbeiter, der ihn nach draußen bat, erhielt von dem 28-Jährigen einen Kopfstoß. Zwischen den beiden kam es dann zu einer Rangelei, bei der einige Flaschen zu Bruch gingen. Die informierten Polizisten fertigten eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

Geschlagen. An einem Imbiss in der Karl-Marx-Straße in Frankfurt (Oder) sprachen zwei Unbekannte einen 20-Jährigen an und forderten von ihm die Herausgabe von Bargeld. Als dieser drohte, die Polizei zu informieren, schlugen die beiden Männer auf den jungen Mann ein. Sie nahmen ihm sein Handy ab und flüchteten unerkannt über die Stadtbrücke. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Gelöscht. Zu einem Brand in der Wilhelmstraße in Eisenhüttenstadt kam es aus bisher ungeklärter Ursache. Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand in zwei Garagen, in denen Unrat lagerte, löschen. Personen wurde nicht verletzt. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 2.000 Euro beziffert.

Gestellt. Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten Polizeibeamte in einer Gartensparte im Baumschulenweg in Frankfurt (Oder) einen Mann, der sich Zugang zu einem Gartengrundstück verschaffte. Sie stellten den 28-Jährigen dann in dem Bungalow fest, zu dem er sich gewaltsam Zugang verschafft hatte. Er trug einen Werkzeugkoffer bei sich, für den er keinen Eigentumsnachweis vorlegen konnte. Die Beamten fanden in der Umgebung einen weiteren Bungalow, der gewaltsam geöffnet wurde. Sie nahmen den Mann vorläufig fest.

Geknallt. Der Fahrer eines Linienbusses befuhr die Ziolkowskiallee in Frankfurt (Oder) in Richtung Baumschulenweg. An der Sichtlinie stoppte er und beabsichtigte nach links in den Baumschulenweg einzubiegen. Im Gegenverkehr befand sich ein heller Kleinwagen. Beim Anfahren hörte eine Businsassin einen Knall und bemerkte ein beschädigtes Fenster. Daraufhin stoppte der Bus. Der Busfahrer informierte die Polizei. Die Fahrgäste setzten ihren Weg zu Fuß fort, nachdem sie ihre Personalien beim Fahrer hinterließen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Gebrannt. Die Polizei erhielt  Kenntnis von einem Brand im Meisenweg in Storkow. Aus bisher ungeklärter Ursache brach auf einem Grundstück unter einem Carport Feuer aus. Kräfte der Feuerwehr bekämpften den Brand, konnten aber ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses nicht verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 100.000 Euro angegeben.

Unerlaubt. Die Bereitschaftspolizei kotrollierte Fahrzeuge in der Stromstraße in Manschnow. In einem Kleintransporter saßen ein 41-jähriger Mann und eine 33-jährige Frau aus der Ukraine. Eine Überprüfung beider Personen ergab, dass sie sich unerlaubt in Deutschland aufhielten. Im Kleintransporter befanden sich fünf Fahrräder, von welchen eines bereits in Fahndung stand, da es in Berlin gestohlen worden war. Außerdem transportierten sie 13 einzelne Räder von Fahrrädern. Die Polizei nahm beide Personen vorläufig fest und stellte Fahrzeug und Ladung sicher. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Durchschaut. „Hier ist die deutsche Volkspolizei“ - mit diesen Worten meldete sich am Montagnachmittag ein unbekannter Mann am Telefon bei einer Altlandsbergerin. Er wollte dann wissen, wo sie Wertgegenstände und Geld in ihrer Wohnung aufbewahrt sind. Doch die Frau durchschaute die Ausfragerei und legte auf.

Sichergestellt. Polizeibeamte bemerkten in der Luise-Hensel-Straße in Fürstenwalde einen Opel, der laut Zeugen durch einen Mann im Tagesverlauf dort abgestellt wurde. An dem Auto befanden sich Kennzeichentafeln, die im April in Berlin gestohlen wurden. Weitere Überprüfungen ergaben, dass dieses Fahrzeug seit 2017 stillgelegt ist. Die Beamten stellten die Kennzeichentafeln sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Untersagt. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte in der Ketschendorfer Straße in Rauen einen Volkswagen. Während der Kontrolle des 29-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass der Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs war, weil er nicht im Besitz einer solchen ist. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt.

Getestet. Polizeibeamte hielten bei einer Verkehrskontrolle  in der Pieskower Straße in Bad Saarow einen Nissan an. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des 43-jährigen Fahrers. Ein entsprechender Test zeigte einen Wert von 1,6 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen weiter zu einer Blutentnahme, die ein Arzt durchführte. Den Führerschein stellten die Polizisten sicher.

Abgekommen. In der Lindenstraße in Frankfurt (Oder) ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem der 64-jährige Fahrer eines Toyota aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen ein Verkehrszeichen stieß. Den eintreffenden Polizisten fiel beim Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft auf. Sie beabsichtigten einen Atemalkoholtest mit ihm durchzuführen. Dazu war er nicht in der Lage. Für den Fahrer ging es nun zu einer Blutentnahme in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug konnte durch die Beamten auf den Gehweg geschoben werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro.

Durchwühlt. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Bungalow in der Gartenanlage Stadtsteig II an der Güldendorfer Straße in Frankfurt (Oder). Im Innenraum wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt. Zum möglichen Diebesgut lagen zunächst keine Erkenntnisse vor. Der Sachschaden wird auf zirka 100 Euro geschätzt. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und sicherte am Tatort Spuren.

Entwendet. Die Polizei wurde darüber informiert, dass unbekannte Täter von einem Parkplatz Am Müggelpark in Gosen-Neu Zittau einen Autoanhänger entwendet haben. Auf dem Anhänger befand sich die Soundanlage eines DJs. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete sofort die Fahndung nach dem Anhänger und der Soundanlage ein. Die Polizei rät immer wieder, keine wertintensiven Gegenstände in Fahrzeugen oder auf Fahrzeuganhängern unbeaufsichtigt aufzubewahren.

Berauscht. In der Ernst-Thälmann-Straße in Fürstenwalde kontrollierten Polizisten einen Fahrzeugführer, der mit seinem Golf unterwegs war. Da der Verdacht bestand, dass der 38-Jährige unter Einwirkung von Betäubungsmitteln stand, führten die Polizeibeamten vor Ort einen Schnelltest durch. Dieser reagierte positiv. Nun musste der Fahrzeugführer die Beamten zur Polizeiinspektion begleiten, wo auf ihn ein weiterer Test wartete. Da dieser ebenfalls auf Amphetamine und Cannabis positiv reagierte, erfolgte die Abnahme einer Blutprobe durch einen Arzt. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrzeugführer untersagt. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Übersehen.
Ein 25-jähriger Postzusteller übersah beim Rückwärtsfahren mit seinem Zustellfahrzeug die hinter seinem Fahrzeug befindliche 15-jährige Geschädigte. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Die Fußgängerin stürzte und zog sich Verletzungen an beiden Knien zu. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun zum Unfallhergang.

Kontrolliert.
In der Straße der Republik in Eisenhüttenstadt unterzogen Polizisten den Fahrzeugführer eines Peugeot einer Verkehrskontrolle. Der Mann konnte weder Personaldokumente noch Fahrerlaubnis und Führerschein vorlegen. Aus diesem Grund musste er den Polizeibeamten auf das Polizeirevier begleiten. Bei der Identitätsfeststellung kam heraus, dass der Peugeot-Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der 39-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.