Vorgeführt. Im Zusammenhang mit dem Angriff auf den Frankfurter Club „Frosch“ hat die Polizei einen vierten Verdächtigen in seiner Wohnung an der Dr.-Salvador-Allende-Höhe festgenommen. Dabei wurden auch die Räume durchsucht und drei Mobiltelefone sowie Ausweispapiere einer anderen Person sichergestellt. Dem 21-jährigen Syrer wird Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung vorgeworfen. Er wurde noch am selben Tag einem Haftrichter am Amtsgericht Frankfurt (Oder) vorgeführt, der den Haftbefehl verkündete. Anschließend erfolgte der Transport in eine Justizvollzugsanstalt. Bei dem Überfall im August griff eine bewaffnete Migrantengruppe mit dem Ruf „Allahu akbar“ den Club „Frosch“ und dessen Gäste an und verletzte drei Menschen.

Gewaltsam. Unbekannte verschafften sich in Eisenhüttenstadt gewaltsam Zugang zum Innenraum eines Audi auf dem Zentralen Platz. Nach ersten Angaben fehlt nichts aus dem Fahrzeug. Trotz allem entstand ein Schaden von ungefähr 500 Euro.

Beschädigt. In Beeskow gelangten Unbekannte gewaltsam in den Innenraum eines Audi, der auf einem Parkplatz in der Schützenstraße stand. Dabei beschädigten sie das Türschloss des Autos. Angaben über gestohlene Gegenstände lagen noch nicht vor.

Gescheitert. Nach ersten Erkenntnissen drangen Unbekannte in Frankfurt (Oder) in dreizehn Garagen eines Garagenkomplexes im Mittelweg ein. An den Toren von weiteren sechs Garagen scheiterten sie. Angaben zum Diebesgut oder dem Gesamtschaden liegen bisher noch nicht vor.

Gestohlen. Die Polizei in Frankfurt (Oder) erhielt Kenntnis von einem Diebstahl im Mühlenweg. Dort haben Unbekannte einen Opel Transporter gestohlen. Sie hinterlassen dem Halter einen Schaden von zirka 35.000 Euro. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

Aufgeprallt. In der Kleiststraße in Frankfurt (Oder) ereignete sich ein Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kam eine 81-jährige Autofahrerin von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Bei dem Unfall erlitt sie leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Frau vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wurde mit zirka 5.000 Euro beziffert.

Angesprungen. Als in Fredersdorf-Vogelsdorf ein Unbekannter versuchte, einen Supermarkt an der Frankfurter Chaussee mit unbezahlter Ware zu verlassen, löste die Warensicherung Alarm aus. Als ein Mitarbeiter den Mann ansprach, flüchtete dieser und verlor dabei sein Mobiltelefon. Der Mitarbeiter hob es auf und steckte es ein. Plötzlich kam der vermeintliche Dieb ohne Ware in die Verkaufsräume zurück und sprang den Mitarbeiter von hinten an. Das sah ein Zeuge, der zur Hilfe eilte, den erneut flüchtenden Mann verfolgte und festhielt, bis die Polizei eintraf. Die gestohlene Ware war vermutlich in einem Auto deponiert, das nicht auffindbar war. Der vermeintliche Dieb, der ohne Ausweispapiere unterwegs war, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.  

Ertappt. In der Bertolt-Brecht-Straße in Seelow ertappte ein Polizist vier Jugendliche beim Rauchen eines Joints. Den hätten sie von einem unbekannten Mann bekommen. Sie erhielten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Schule und die Eltern wurden informiert und der Joint sichergestellt.

Gefunden. Polizisten der Fahndungsgruppe Frankfurt (Oder) stoppten in der Schulstraße den Fahrer eines BMW. Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass es am 26. September 2018 in Peine gestohlen wurde. Die Beamten nahmen den 35-jährgen Fahrer vorläufig fest. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Bereits in den Nachmittagsstunden beabsichtigten die Polizisten im Bereich Biegener Hellen, einen Citroen mit Berliner Kennzeichen zu stoppen. Der Fahrer kam der Aufforderung zum Anhalten nicht nach und fuhr weiter in Richtung Frankfurt (Oder). In der Nuhnenstraße wurde das leere Fahrzeug gefunden. Am Zündschloss konnten Manipulationen festgestellt werden, die auf den Diebstahl des Autos hinwiesen. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Auch in diesem Fall dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei an.

Gelöscht. Die Polizei erhielt Kenntnis von einem Wohnungsbrand im Frankfurter Baumschulenweg. Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer, das aus bisher ungeklärter Ursache ausbrach, löschen. In der Wohnung befanden sich zum Brandausbruch keine Personen. Angrenzende Wohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden. Spezialisten der Kriminaltechnik haben die Brandortuntersuchung übernommen.

Weitergefahren. Am Donnerstag, 27. September 2018 erhielt die Polizei gegen 12.20 Uhr Kenntnis von einem Verkehrsunfall in der Storkower Burgstraße. Dort fuhr ein Auto über den Fuß einer 80-jährigen Fußgängerin und streifte sie mit dem Außenspiegel. Anschließend fuhr der Pkw ohne anzuhalten weiter. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus. Bei dem Fahrzeug soll es sich nach ersten Erkenntnissen um einen grauen Kleinwagen handeln, der aus Richtung Bundesautobahn kam.

Durchschaut. Ein Mann rief bei einer Eisenhüttenstädter Rentnerin an und gab sich als Stiefsohn aus. Er bat um Aushändigung von Bargeld für den Kauf eines Autos. Die Frau durchschaute den Betrugsversuch und legte auf. Kurze Zeit später rief ein weiterer Mann an. Er gab vor, Polizeibeamter zu sein, der das Telefonat abgehört habe, und dass somit der Betrugsversuch bekannt sei. Er stellte der Frau nun Fragen zu ihrer persönlichen Lebenssituation, nach Bargeld oder Wertgegenständen, die sie im Haushalt aufbewahrt. Diese Fragen kamen der Seniorin  seltsam vor und sie beendete auch dieses Gespräch. Anschließend erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Zusammengestoßen. Zu einem Verkehrsunfall kam es in Frankfurt (Oder) an der Kreuzung von Bundesstraße 112 und Amsterdamer Straße. Aus bisher ungeklärter Ursache stießen dort ein Mitsubishi und ein Fiat zusammen. Bei dem Unfall erlitten der 22-jährige Fahrer des Mitsubishi, der 54-jährige Fahrer des Fiat und dessen Beifahrer leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden wurde mit ungefähr 10.000 Euro angegeben. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Eingeleitet. Unbekannte haben in der Straße Alte Universität in Frankfurt (Oder) einen BMW gestohlen. Sie hinterlassen der Besitzerin einen Schaden von ungefähr 10.000 Euro. Die Polizei hat umgehend die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

Abgerissen. In Frankfurt (Oder) beschädigten Unbekannte in der Karl-Liebknecht-Straße drei Autos, bei denen sie jeweils die rechten Außenspiegel abrissen oder abtraten. Der Schaden beläuft sich auf zirka 750 Euro.

Verstorben. Die 40-jährige Fahrerin eines Opel Astra befuhr mit ihrem Fahrzeug die Ortsverbindungsstraße von Seelow nach Lietzen. Der Fahrer eines VW Golf befuhr die entgegengesetzte Richtung und geriet aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Zusammenstoß. Der 44-jährige Fahrzeugführer des VW Golf erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen und verstarb. Die Fahrerin des Opel Astra wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Markendorf verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Aufgehebelt. Unbekannte  drangen durch Aufhebeln der Tür in einen kleinen Schuppen eines Landwirtschaftsbetriebes in Steintoch ein und entwendeten eine Benzin-Wasserpumpe und den dazugehörigen Saugschlauch. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Entwendet. Unbekannte gelangten nach Aufhebeln der Tore in zwei Garagen in Werbig und entwendeten ein Moped S 51, eine Kettensäge, einen Laubsauger und eine Kabeltrommel. Der Sachschaden wurde durch den Geschädigten mit 1.000 Euro angegeben.

Sichergestellt. Polizisten fanden am Seelower Klärwerk zwei Mopeds und zwei Sturzhelme. Ein Moped wies Spuren eines Diebstahls auf und hatte keine Rahmennummer mehr. Kurze Zeit später kamen zwei Jugendliche in das Polizeirevier und beschwerten sich, dass ihre Zweiräder weg seien. Ein Gespräch brachte ans Licht, dass die 16-und 17-Jährigen ohne Fahrerlaubnis Moped gefahren waren. Der Verdacht des Diebstahls der Zweiräder steht noch im Raum. Deshalb blieben die fahrbaren Untersätze sichergestellt. Die Kriminalpolizei der Inspektion ermittelt.