Entwendet. Unbekannte Täter drangen auf eine Koppel in der Falkenberger Straße in Briesen und entwendeten einen Traktor der Marke Kukje sowie einen PKW-Anhänger. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 18.000 Euro. Zeugen des Diebstahls oder des Abtransportes melden sich bitte bei der Polizei Fürstenwalde/Spree unter der Rufnummer 0 33 61-56 80.

Ausgebrannt. Mit einem Großaufgebot musste die Feuerwehr morgens gegen 4 Uhr in den Ulanenring in Fürstenwalde ausrücken. Dort brannte aus bisher ungeklärter Ursache ein Pkw KIA vollständig aus. Durch das Feuer und die Löscharbeiten wurden weitere Autos in Mitleidenschaft gezogen. Der KIA wurde sichergestellt und zur Brandursache kriminal-technisch untersucht. Bisher kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Gestohlen. Der Nutzer eines Nissan Van mit dem Kennzeichen FF-OY 85 musste in der Klabundstraße in Frankfurt (Oder) feststellen, dass das Firmenfahrzeug von unbekannten Tätern entwendet wurde. Als Schaden wurde eine Summe von 20.000 Euro angegeben.

Ausgeschlafen. Mitarbeiter der Europa-Universität Viadrina fanden gegen 21 Uhr einen stark betrunkenen 42-jährigen Mann schlafend im Toilettenbereich vor. Als er dann die Örtlichkeit verlassen sollte, war er nicht damit einverstanden. Beamte der Frankfurter Polizei mussten einschreiten, jedoch wehrte sich der Mann und versuchte sie zu schlagen und mit den Füßen zu treten. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen, wo er mit seinen fast 3 Promille unter Aufsicht ausnüchtern konnte.

Gelöscht. Vergangenes Wochenende kam die Polizei im Revierbereich Seelow gleich bei zwei Bränden in Wohnhäusern, in denen ein Kamin betrieben wurde, zum Einsatz. Am Freitag gegen 13.05 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Sachsendorf, Rudolf-Breitscheid-Straße brennt. Die Bewohner des Hauses konnten sich selbstständig und unverletzt ins Freie begeben. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Das Wohnzimmer wurde infolge des Brandes jedoch erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Samstagfrüh gegen 3.10 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße in Zechin brennt. Auch hier wurde niemand verletzt, da die Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen konnten, so dass lediglich Sachschaden entstand. In beiden Fällen laufen die Ermittlungen zur Brandursache.

Eingebrochen. In der Nacht zum vergangenen Freitag hatten es Einbrecher auf die Büroräume eines Vereines in der alten Poststraße in Eisenhüttenstadt abgesehen. Dort wurde alles durchwühlt und mehrere Schränke aufgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Die eingesetzten Kriminaltechniker konnten umfangreich Spuren sichern.

Zerstochen. Zwischen vergangenen Sonntag, 19 Uhr bis Montag, 6 Uhr haben unbekannte Täter an einem VW Amarok alle vier Reifen zerstochen. Das Fahrzeug stand in dieser Zeit auf einem Parkplatz in der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Fürstenwalde. Dem Halter des Autos entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Die Polizei hat eine Anzeige aufgenommen.

Aufgefahren.
In der Reichenwalder Straße in Storkow hat ein 84-jähriger Autofahrer nicht erkannt, dass der Pkw vor ihm bereits stand und fuhr auf diesen auf. Beim Aufprall verletzten sich der Verursacher und die zwei Insassen des anderen Wagens im Alter von 24 und 44 Jahren. Alle drei mussten zur Behandlung in das Klinikum Bad Saarow. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit. Einen Auffahrunfall gab es auch in Frankfurt (Oder). Die Fahrerin eines VW Touran und der Fahrer eines Peugeot befuhren die Leipziger Straße aus Richtung Stadtzentrum. An der Ampelanlage am Südringcenter musste die VW-Fahrerin bei Rot halten. Das bemerkte der Peugeot-Fahrer zu spät und fuhr auf den VW auf. Die VW-Fahrerin klagte nach dem Verkehrsunfall über Nackenschmerzen und wollte sich selbständig in die Rettungsstelle nach Markendorf begeben. Der Sachschaden wurde auf etwa 600 Euro geschätzt.

Kontrolliert. Polizeibeamte kontrollierten in der Ferdinandstraße in Frankfurt (Oder) den Fahrer eines polnischen Pkw. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in dessen Atemluft fest. Der Atemalkoholtest ergab vor Ort gegen 12.40 Uhr einen Wert von 1,40 Promille. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Verletzt. In der Straße der Republik in Eisenhüttenstadt wollte am Montagabend der Fahrer eines Transporters vom Fahrbahnrand aus wenden und übersah einen Pkw Renault, der in Richtung Fürstenberg fuhr. Die Fahrerin des Renault und der Transporterfahrer wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und in das Eisenhüttenstädter Krankenhaus gefahren. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt geschätzte 8.000 Euro.

Überschlagen. Die Fahrerin eines Audi A3 kam aus ungeklärter Ursache zwischen Trebus und Beerfelde nach rechts von der Straße ab. Bei dem Unfall überschlug sich der Pkw, und die 19-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen kam zum Unfallort und untersuchte die junge Frau. Um die Beräumung des Pkw kümmerte sie sich selbst. Der Schaden liegt bei ungefähr 3.000 Euro.

Geklaut. Noch unbekannte Täter haben am vergangenen Montag gegen 13 Uhr von einem Parkplatz am Spitzkrugring einen roten Mazda CX 5 geklaut. Der Wert des Wagens liegt bei etwa 25.000 Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete umgehend die Fahndung nach dem Fahrzeug ein.

Festgenommen.
In einem Geschäft im Einkaufscenter HEP wurden zwei männliche Personen beobachtet, wie diese Waren einpackten und den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollten. Der Ladendetektiv konnte die Personen mit den entwendeten Waren im Wert von ungefähr 300 Euro festhalten. Polizeibeamte nahmen die Ladendiebe vorläufig fest.