Sichergestellt. Beamte des Polizeirevieres Seelow kontrollierten einen Chrysler. Hierbei konnte festgestellt werden, dass durch den Halter die erforderliche Haftpflichtversicherung nicht bezahlt wurde. Der 53-jährige Fahrzeughalter musste sein Fahrzeug an Ort und Stelle stehen lassen. Die Beamten entstempelten das Fahrzeug, fertigten eine Anzeige gegen den Fahrer und Halter und untersagten die Weiterfahrt. Allerdings hielt sich der Halter nicht an diese Weisung. Er wurde zirka zwei Stunden später wieder fahrend angetroffen. Hier fertigten die Beamten erneut eine Anzeige und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Abgegeben. Ein aufmerksamer Bürger hat einen Gegenstand in einem Einkaufswagen eines Verbrauchermarktes in der Fährstraße aufgefunden und diesen im Polizeirevier in Eisenhüttenstadt abgegeben. Bei der Begutachtung des Gegenstandes stellte sich heraus, dass es sich um einen Schlagstock handelte. Dieser war ausziehbar und etwa 34 Zentimeter lang. Da ein Verstoß nach dem Waffengesetz nicht auszuschließen war, wurde eine Anzeige gegen Unbekannt eingeleitet.

Ermahnt. Der Polizei wurde im Vorheider Weg in Beeskow eine Feier gemeldet, von der eine Ruhestörung durch das lautstarke Abspielen von Musik ausging. Die eingesetzten Beamten suchten die Adresse auf und führten ein belehrendes Gespräch mit den Verursachern. Dabei wurde bekannt, dass es sich um eine Geburtstagsfeier handelte. Die Verursacher wurden zur Einhaltung der Ruhe ermahnt.

Gebrannt. Unbekannte Personen setzten Sperrmüll, der an einer Hauswand eines Mehrfamilienhauses in der Sophienstraße in Frankfurt (Oder) abgelegt war, in Brand. Aufgrund der Brandausbreitung wurden auch Räumlichkeiten des Hauses und zwei in der unmittelbaren Nähe geparkte Autos in Mitleidenschaft gezogen. Zur Brandbekämpfung mussten die Kameraden der Feuerwehr ausrücken. Personen kamen nicht zu Schaden. Die entstandene Schadenssumme wurde auf ungefähr 100.000 Euro geschätzt. Eine Anzeige wegen Brandstiftung wurde aufgenommen. Zur Spurensuche und -sicherung erfolgte der Einsatz von Kriminaltechnikern.

Geflohen. Ein Mann wurde beobachtet, der in einem Getränkemarkt an der Diedersdorfer Straße in Seelow Tabakwaren in einem Beutel verstaute und ohne zu bezahlen den Verkaufsraum verließ. Von Zeugen wurde er auf dem Parkplatz angesprochen und festgehalten. Er übergab das Diebesgut und steckte ein Taschenmesser in seine Jackentasche. Noch bevor die Polizei eintraf, hatte er sich losgerissen und verschwand in Richtung Friedhof. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und suchte die nähere Umgebung ab, ohne den Tatverdächtigen anzutreffen.


Gesucht. Die Polizei ermittelt seit Donnerstag, dem 26. April 2018 zu einem Tatgeschehen, welches an diesem Tag angezeigt worden war. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein Mann am späten Montagabend des 23. April 2018 in einer Straßenbahn vom Zentrum in Richtung Frankfurt (Oder) West eine Jugendliche angesprochen haben. Die 16-Jährige gab ihm zu verstehen, dass sie an einer Unterhaltung nicht interessiert sei und stieg gegen 22.20 Uhr an der Haltestelle Immenweg aus. Der Mann sei ihr jedoch nachgegangen und hätte sie in der Folge unsittlich berührt, berichtet die Polizei. Auch die Gegenwehr der jungen Frau habe nicht zum Abbruch dieser Handlungen geführt. Ein Anwohner wäre dann auf die Tat aufmerksam geworden, worauf sich die Jugendliche entfernen konnte. Die Untersuchungen führten zu einem 39-Jährigen, welcher nun zum Geschehen verhört wird. Bislang hat sich der besagte Anwohner noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt. Die Kriminalisten bitten ihn, sich unter der Rufnummer 03361-5680 bei der zuständigen Inspektion zu melden. Dies gilt auch für mögliche weitere Zeugen, die noch nicht mit der Polizei in Kontakt getreten sind.

Beschädigt. Der Polizei wurde ein gescheiterter Einbruch in einen Tankstellenshop im Damaschkeweg in Frankfurt (Oder) angezeigt. Die Täter hatten versucht, mit einem Gullydeckel die Scheibe der Tür zu zerstören. Dies misslang jedoch. Trotzdem entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Aufgelegt. Eine Anwohnerin der Leiststraße in Wriezen erhielt einen Anruf von einem Herrn Maximilian Berger, der behauptete, Polizeibeamter der Polizeistation Kurfürstendamm zu sein. Er versuchte die Frau auszuhorchen zu Baumaßnahmen am Haus, zur Wohnsituation und zu Überweisungen an Geldinstitute. Doch die angerufene Frau antwortete auf persönliche Fragen nicht und legte auf.

Kollidiert. An einer Eisenhüttenstädter Kreuzung stießen ein Renault und ein VW Lkw zusammen. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 32-jährige Renaultfahrerin mit ihrem Wagen auf der Diehloer Straße in Richtung der Kreuzung Beeskower Straße unterwegs gewesen. Der Lkw fuhr zu diesem Zeitpunkt auf der Waldstraße in Richtung derselben Kreuzung. Die Frau wollte in der Folge nach links auf die Beeskower Straße auffahren, wobei es aber zur Kollision mit dem entgegenkommenden Lkw kam. Sie zog sich dadurch Verletzungen zu, die im nahe gelegenen Krankenhaus versorgt werden mussten. Als Sachschadenshöhe wird eine Summe von 15.000 Euro geschätzt.  

Beleidigt. Vor dem Pablo-Neruda-Block in Frankfurt (Oder) wurde ein 17-jähriger Syrer von zwei ihm unbekannten Männern beleidigt. Einer schlug ihm noch eine flache Hand ins Gesicht. Beide entfernten sich in Richtung Stadtzentrum. Die Männer seien mit einem weißen und einem roten Pullover bekleidet gewesen und hatten Bierflaschen in der Hand. Die Absuche der Umgebung nach den verdächtigen Personen blieb erfolglos.

Gestohlen. Die Polizei wurde in einen Verbrauchermarkt in die Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder) gerufen. Ein 24-Jähriger hatte für ungefähr 150 Euro Kosmetikartikel gestohlen und konnte keine Personaldokumente vorlegen. Er wurde vorläufig festgenommen und im Revier wurde seine Identität geklärt. Dabei überprüfte die Polizei seinen Rucksack, in welchem sich noch weitere Kosmetikartikel befanden, die den Schadenswert erheblich in die Höhe trieben. Die Beamten stellten das Diebesgut sicher. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Verbogen. In der Straße der Jugend in Seelow beschädigten unbekannte Täter einen Citroen. Die Scheibenwischer waren verbogen und zwei Dellen befanden sich an einer Fahrzeugtür. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro.

Beendet. Eine 78-jährige Frau aus Treplin ließ sich nicht von einem falschen Polizisten hinters Licht führen. Er wollte der Rentnerin weismachen, dass sie in den nächsten Tagen Post von der Polizei bekäme. Darin würde ihr mitgeteilt, dass sie ihre Sparbücher zu einem bestimmten Termin an eine bestimmte Person übergeben soll. Die Angerufene beendete das Gespräch und zeigte den Betrugsversuch an.

Eingetreten.
Ein Unbekannter schlug mit der Faust gegen die Scheibe eines Lebensmittelmarktes in der Straße der Jugend in Seelow. Dabei wurde die Scheibe beschädigt. Dann trat er offenbar mit dem Fuß gegen die Glastür, die zersprang. Dabei muss sich der Täter verletzt haben. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren. Der Schaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Gefasst.
Ein Bewohner der Straße Zum Bahnhof in Jacobsdorf überraschte in seiner Wohnung einen ihm unbekannten Mann. Der ungebetene Besuch hatte sich das Mobiltelefon des Geschädigten gegriffen und warf es bei der nun folgenden Flucht auf den Boden. Er gelangte dann auf dem örtlichen Bahnhof in einen Regionalexpress, welcher gerade in Richtung Frankfurt (Oder) abfahren sollte. Daraufhin wurde die Bundespolizei alarmiert, welche den Verdächtigen auf einem Bahnsteig in Frankfurt (Oder) fassen konnte.

Beschmiert. Der Polizei wurden zwei Fälle von Graffiti-Schmierereien in Frankfurt (Oder) angezeigt. Eine davon geschah an der Turnhalle einer Schule in der Kleinen Müllroser Straße. Hier wurden Bilder und mehrere Schriftzeichen gesprüht. In der Potsdamer Straße beschmierten noch Unbekannte den Eingangsbereich eines Gebäudes. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun zu den Tätern.

Gestürzt. Die Polizei wurde über einen Unfall auf der Kreisstraße 6708 informiert. Zwischen Diehlo und Fünfeichen war eine 17-Jährige aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Kleinkraftrad von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt. Dabei wurde die Jugendliche leicht verletzt. Kriminalisten der zuständigen Inspektion haben sich des Sachverhaltes angenommen und ermitteln zur Unfallursache.