Demontiert. Noch Unbekannte drangen in einen VW Polo ein, welcher auf einem Parkplatz am Bahnhof Seelow-Gusow abgestellt war. Anschließend demontierten die Eindringlinge das Radio des Autos und verschwanden vom Ort des Geschehens. Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln in dem Fall. Auch in Müncheberg verschafften sich Unbekannte Zugriff zum Innenraum eines Fahrzeugs. Diesmal war es ein Citroen Berlingo. Auch dieser Wagen parkte am Bahnhof. Die Täter bauten das Autoradio aus und nahmen es mit. Sie hinterließen einen Schaden von rund 500 Euro.

Bestohlen. Vorigen Montag wurde der Polizei ein Diebstahlsdelikt angezeigt. Demnach hatte eine Rentnerin eine ihr unbekannte Frau in die Wohnung gelassen. Diese war unter dem Vorwand, Bekleidungsgegenstände verkaufen zu wollen, bei der Dame vorstellig geworden. In der Folge bat die Besucherin um ein Glas Wasser. Während das Gewünschte besorgt wurde, nutzte die Diebin, welche nur auf diese Gelegenheit gewartet hatte, die Situation und stahl Bargeld sowie Sparbücher. Die Frau wird mit einer Größe von zirka 170 Zentimetern und als gut gekleidet beschrieben. Ihre dunklen Haare waren zum Tatzeitpunkt zu einem Knoten zusammengebunden.

Abgebrannt. Aus bisher ungeklärter Ursache brannte ein Bungalow in der Gartenanlage „Am Larsfeld“ in Vogelsang komplett ab. Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Personen oder andere Gebäude waren nicht betroffen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Angaben auf ungefähr 20.000 Euro. Kriminaltechniker übernahmen die Brandortuntersuchung.

Kontrolliert. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte vorigen Sonntag gegen 14.30 Uhr in der Luckauer Straße in Frankfurt (Oder) den Fahrer eines Pkw Opel. Während der Kontrolle des 57-jährigen Fahrers bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein entsprechender Test zeigte einen Wert von 3,2 Promille an. Für den Mann folgte nun eine Fahrt im Streifenwagen zur Blutentnahme durch einen Arzt. Anschließend beschlagnahmten die Beamten den Führerschein.

Zusammengestoßen. Auf der Bundesstraße 246 zwischen Wendisch Rietz und Storkow kam es zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten ein VW und ein Pkwt. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 10.000 Euro angegeben. Die Straße war für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Durchsucht. Der Polizei wurden Einbrüche in zwei Gartenanlagen im Mittelweg in Frankfurt (Oder) gemeldet. In der Gartensparte „Am Küstersee“ gelangten Unbekannte gewaltsam in zwei Bungalows. Zum Diebesgut gehörte ein Fotoapparat. Hier konnte der Schaden noch nicht beziffert werden. Gleiches geschah in der Gartensparte „Oderniederungen“. Dort durchsuchten die Einbrecher das Inventar. Angaben zum Gesamtschaden oder gestohlenen Gegenständen liegen noch nicht vor.

Verletzt. In der Müllroser Chaussee in Frankfurt (Oder) ereignete sich ein Verkehrsunfall. Die 55-jährige Fahrerin eines VW stieß mit einem Rehbock zusammen. Die Frau erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen, die durch Rettungskräfte ambulant versorgt werden konnten. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Das Tier verendete noch am Unfallort.

Eingebrochen. Unbekannte gelangten im Verlauf des vergangenen Wochenendes gewaltsam in die Räume einer Reparaturfirma in der Goepelstraße in Frankfurt (Oder). Sie durchsuchten das Inventar und stahlen eine unbekannte Menge Bargeld. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Geflüchtet. Während einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte einen Pkw der Marke VW im Konstantin-E.-Ziolkowski-Ring in Fürstenwalde. Der Fahrer hielt sein Fahrzeug an, stieg sofort aus und versuchte zu flüchten. Nach kurzer Zeit hatten die Polizisten ihn eingeholt und den Grund der Flucht erkannt. Der 32-Jährige stand offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und führte außerdem betäubungsmittelverdächtige Substanzen mit sich. Während der Kontrolle des Fahrzeuges stellten die Beamten fest, dass der VW stillgelegt war und Manipulationen an den angebrachten Plaketten vorgenommen waren. Der Mann konnte den Polizisten auf Nachfrage keine Fahrerlaubnis vorweisen. Er war nicht im Besitz einer solchen. Im Krankenhaus musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Er muss sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Urkundenfälschung und Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis verantworten.

Gewaltsam. In der Genschmarer Chaussee in Golzow verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem vollständig eingezäunten Firmengrundstück. Sie brachen eine Werkstatt auf und stahlen Werkzeuge und Kabel. Der Schaden beträgt ungefähr 1.000 Euro.

Manipuliert. Beamte von Landes- und Bundespolizei stoppten im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Karl-Marx-Straße in Friedland zwei Wohnmobile. Während der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass an den Zündschlössern der beiden Fahrzeuge Manipulationen vorgenommen waren. Die Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass die Fahrzeuge in Hamburg als gestohlen gemeldet waren.  Die beiden 28- und 37-jährigen Fahrer der Fahrzeuge konnten keine Fahrzeugpapiere, keine Fahrzeugschlüssel oder Eigentumsnachweise vorlegen. Sie wurden vorläufig festgenommen. Am Folgetag erließ ein Richter am Amtsgericht Fürstenwalde Haftbefehl gegen die beiden Männer. Sie kamen anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Beschädigt. Die Polizei wurde von einem beschädigten Weidezaun zwischen Diehlo und Möbiskruge in Kenntnis gesetzt. Unbekannte befuhren mit einem Fahrzeug von der Senke aus das Feld in Richtung Lawitz. Während der Fahrt wurde der Weidezaun mehrere Meter mitgeschleift und beschädigt. Auf Höhe der Motorcross-Strecke blieb der beschädigte Teil des Zaunes liegen. Das unbekannte Fahrzeug setzte seine Fahrt fort. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro.

Erkältet. Eine Müllroser Seniorin erhielt einen Anruf von einem angeblichen Bekannten. Der gab vor, eine größere Summe Bargeld für eine Zwangsversteigerung zu benötigen. Die Rentnerin erteilte ihm eine Absage aufgrund der Stimme, die nicht zu ihrem Bekannten passte. Der Unbekannte begründete dies mit einer Erkältung. Die Frau ging nicht darauf ein und beendete das Gespräch. Anschließend rief sie ihren wirklichen Bekannten an, der versicherte, nicht mit ihr telefoniert zu haben. Sie erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges bei der Polizei.

Gestohlen. Unbekannte haben in der Karl-Liebknecht-Straße in Frankfurt (Oder) einen Fiat Transporter gestohlen. Sie hinterlassen dem Besitzer einen Schaden von ungefähr 22.000 Euro. Polizeibeamte haben umgehend die Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

Gestoppt. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte den Fahrer eines Pkw Daewoo in der Ebertusstraße in Frankfurt (Oder). Ein durchgeführter Drogentest fiel bei dem 37-jährigen Fahrer positiv aus. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe und der Mann konnte nach der Anzeigenaufnahme das Polizeirevier verlassen.

Aufgeschoben. Zwischen Bad Saarow und Petersdorf kam es zu einem Verkehrsunfall. Dort befuhren ein VW, ein Ford und ein Skoda aus Richtung Bad Saarow kommend die Landstraße 35. Die Fahrerin des VW musste an einer Einmündung verkehrsbedingt halten. Die Fahrerin des Ford stoppte hinter ihr. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der 36-jährige Fahrer des Skoda auf den stehenden Ford auf, der daraufhin auf den VW geschoben wurde. Die 37-jährige Fahrerin des Ford erlitt leichte Verletzungen und begab sich in ambulante Behandlung. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 12.000 Euro.

Gestürzt. Ein Mann entnahm Ware aus einem Regal eines Geschäftes in der Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder) und verließ den Laden, ohne zu bezahlen. Im Ausgangsbereich ertönte daraufhin ein Signal, was ein vorbeigehender Kunde hörte und den Mann, der eilig davonlief, sah. Er lief hinterher und konnte ihn einholen. In einem kurzen Gerangel stürzten beide und der Kunde zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Dieb flüchtete, ließ aber seinen Rucksack mit der Ware zurück. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.