Mitgenommen. Die Polizei hatte Kenntnis von einem Diebstahl in Kolonie Ausbau in Görsdorf bei Storkow erhalten. Dort verschafften sich noch Unbekannte Zugang zu einem Grundstück und nahmen Gartenmöbel mit sich. Sie hinterließen einen Schaden von ungefähr 2.000 Euro.

Durchsucht. Kriminaltechniker haben die Spurensicherung übernommen, nachdem sich noch Unbekannte gewaltsam Zugang zum Innenraum eines Opel in der Moskauer Straße in Frankfurt (Oder) verschafften. Sie durchsuchten das Handschuhfach und entfernten Abdeckungen vom Armaturenbrett. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 250 Euro.

Kollidiert. Auf der Radinkendorfer Straße in Beeskow kollidierte ein Toyota mit einem Wildschwein. Die Fahrerin blieb unverletzt. Das Wildschwein flüchtete. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ungefähr 2.000 Euro. Ähnliches passierte zwischen Müllrose und Beeskow. Hier stieß ein VW mit einem Reh zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen. Das Reh verendete am Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 250 Euro.

Gebrannt. Gelbe Müllsäcke waren in der Richard-Strauss-Straße in Fürstenwalde in Brand geraten. Kräfte der Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Gestoppt. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte den Fahrer eines Opel in der Straße Daheim in Fürstenwalde. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 41-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt.

Angehalten. Polizisten hielten in der Trebuser Straße in Fürstenwalde eine Fahrradfahrerin an. Die Polizisten bemerkten während der Kontrolle Alkoholgeruch in der Atemluft der 55-Jährigen. Ein entsprechend durchgeführter Test zeigte einen Wert von 2,04 Promille an. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus und Fertigung einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr musste sie ihren Weg zu Fuß fortsetzen.

Aufgebrochen.
Unbekannte haben insgesamt zehn Pkw im gesamten Stadtgebiet von Frankfurt (Oder) gewaltsam aufgebrochen, um sich Zugang zu den Innenräumen zu verschaffen. Dort durchsuchten sie die Handschuhfächer. Genaue Auflistungen gestohlener Gegenständen oder zum Gesamtschaden lagen noch nicht vor.

Missachtet. Polizeibeamte beabsichtigten, in der Straße Klingetal in Frankfurt (Oder) einen Ford mit Berliner Kennzeichen anzuhalten, um eine Kontrolle durchzuführen. Der Fahrer des Fahrzeuges missachtete die Anhaltesignale und fuhr weiter. In der Bahnhofstraße kollidierte er dann mit einem Bauzaun. Der Fahrer stoppte, stieg aus und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Polizeibeamte holten ihn rasch ein. Am Fahrzeug fanden sich Spuren eines gewaltsamen Eindringens, was den Verdacht eines Diebstahls des Autos verstärkte. Die Beamten nahmen den 38-jährigen Fahrer mit zum Revier. Dort muss er den Kriminalisten nun erklären, wie er in den Besitz des Fahrzeuges kam.

Gewaltsam. Noch Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zugang zum Innenraum eines BMW in der Freiligrathstraße in Erkner. Sie stahlen den Airbag aus dem Lenkrad und das Autoradio. Der Schaden wurde mit zirka 3.000 Euro angegeben. Kriminaltechniker haben die Spurensicherung übernommen.

Betrogen. Zwischen dem 18. Dezember 2018 und dem 26. Februar 2019 erhielt ein Bewohner der Ernst-Thälmann-Straße in Müncheberg mehrere Anrufe. Die verschiedenen Männer behaupteten, dass der Müncheberger bei einem Gewinnspiel eine fünfstellige Summe gewonnen hätte. Um das Geld zu bekommen, müsse er aber 500 Euro an Gebühren bezahlen, was über so genannte „iTunes“ erfolgen könne. Dies erledigte er auch. Dann kam erneut ein Anruf und die Gewinnsumme hatte sich fast verdoppelt. Jetzt wurde dem Müncheberger klar, dass Betrüger am Werk waren, zumal diese nun weitere „Gebühren“ vor der Gewinnübergabe verlangten. Er erstattete Anzeige wegen Betrugs.

Verschwunden. Aus dem Pappelweg in Seelow verschwand ein grauer VW Tiguan mit dem amtlichen Kennzeichen SEE-KJ1. Er stand auf einem frei zugänglichen Parkplatz. Der Schaden beträgt etwa 13.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Geortet. Ein Diebstahl ist der Polizei gemeldet worden. In der Straße Klenksberg in Frankfurt (Oder) war eine 26-jährige Frau unterwegs und hatte ihr Mobiltelefon in der Hand gehalten. Von hinten näherte sich dann ein Mann, welcher das Handy an sich nahm und davon rannte. Doch gelang es der Bestohlenen in der weiteren Folge, ihr Eigentum zu orten. Somit konnte der Dieb in der Spiekerstraße ausgemacht werden. Zwar versuchte der Nordafrikaner noch zu flüchten, musste aber den schnelleren Beinen der Polizisten Tribut zollen. Der 41-Jährige kam in polizeilichen Gewahrsam. Er wird sich nun für sein Handeln verantworten müssen.

Gerettet. Einen Verletzten mussten die Kameraden der Feuerwehr aus einer Wohnung in der Bergstraße in Frankfurt (Oder) retten. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 44-Jährige eine Rauchgasvergiftung erlitten, nachdem die Couch in seiner Wohnung in Flammen aufgegangen war. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Seine Heimstatt ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Alkoholisiert. Aufmerksame Zeugen meldeten sich bei der Polizei und teilten mit, dass in der Lebbiner Straße in Storkow ein Peugeotfahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss unterwegs sei. Die sich der Sache annehmenden Polizisten stellten bei dem 70-Jährigen tatsächlich einen Atemalkoholwert von 2,57 Promille fest. Er musste daraufhin seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe lassen. Gegen ihn wurde außerdem ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

Übersehen. Zu einem Unfall wurde die Polizei in die Saarlouiser Straße in Eisenhüttenstadt gerufen. Dort hatte ein zwanzigjähriger Autofahrer von einem Parkplatz auf die Fahrbahn wechseln wollen und dabei wohl eine Radfahrerin übersehen. Die 78-Jährige kam zur Behandlung ihrer dadruch erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus. Als Sachschaden wird eine Summe von 2.100 Euro geschätzt.