Gestellt. Der Betreiber einer Gaststätte auf dem Inselgelände in Eisenhüttenstadt bemerkte Geräusche, die auf einen Einbruch schließen ließen. Er begab sich in die betreffenden Räume und fand seine Vermutung bestätigt. Hinzugerufene Streifenbeamte nahmen den Sachverhalt auf und konnten in der Rosenstraße  einen 35-jährigen Obdachlosen stellen. Dieser war zu Fuß unterwegs zu seiner Schlafstätte. Bei der Durchsuchung des Mannes und anschließend der Schlafstätte fanden die Beamten mehrere Geldscheine und diverse Gegenstände vor, für die er keinen Eigentumsnachweis oder schlüssige Erklärungen über deren Herkunft vorlegen konnte. Die Beamten nahmen den 35-Jährigen fest. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit noch an.

Eingedrungen. Unbekannte drangen gewaltsam in mehrere Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wladislaw-Wolkow-Straße in Fürstenwalde ein. Sie durchsuchten das Inventar und stahlen Angelzubehör, Spielzeug und Bekleidung. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Festgenommen. Durch die Bundespolizei wurde  auf der Bundesautobahn 12 an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder)-Mitte - Grenze Polen in Fahrtrichtung Polen, ein Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen, mit den drei männlichen Insassen festgestellt. Im Transporter befanden sich drei noch nicht zur Fahndung ausgeschriebene Motorräder. Die Motorräder wurden in den Niederlanden und Berlin entwendet. Die Beschuldigten wurden durch die Bundespolizei festgenommen und zur weiteren Bearbeitung an die Landespolizei übergeben. Die Motorräder wurden sichergestellt und deren Halter informiert. Die Polizei fertigte Anzeige wegen Bandenhehlerei. Die weitere Bearbeitung übernahm der Kriminaldauerdienst der Polizeidirektion Ost. Über den Verbleib der drei polnischen Tatverdächtigen entscheidet ein Bereitschaftsrichter am zuständigen Amtsgericht.

Gesucht. Ein Anwohner der Friedrich-Engels-Straße in Eisenhüttenstadt hörte Krach und  informierte am Sonntag, 15. Oktober 2017 gegen 7 Uhr die Polizei über seine Feststellungen. Außerdem sah er eine Person, die sich fluchtartig von einem Friseursalon entfernte.  Die Polizeibeamten stellten fest, das noch Unbekannte gewaltsam in den Salon eingedrungen waren. Über gestohlene Gegenstände oder den Gesamtschaden  liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Spurensicherung übernahmen Kriminaltechniker. Der Anrufer konnte den Flüchtenden als zirka 20- bis 25-jährig und 170 Zentimeter groß beschreiben. Er trug dunkle Oberbekleidung und dunkle Jogginghosen, schwarze Handschuhe und führte einen weißen Rucksack mit sich. Der Mann hatte fast eine Glatze. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe: Wer hat diesen Mann in den Morgenstunden in der näheren Umgebung gesehen und kann weitere Angaben zu ihm oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03361-56 80 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Gebrannt. Die Polizei erhielt Kenntnis von einem Brand in einer Bungalowsiedlung in Groß Lindow. Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand, der aus bisher ungeklärter Ursache im Bereich eines Schuppens ausbrach, schnell löschen. Bei dem Einsatz gab es keine Verletzte. Der Schaden wird mit ungefähr 1.000 Euro angegeben. Kriminaltechniker übernahmen die Brandortuntersuchung.

Geschossen. Auf einem Spaziergang fielen einer Gartenbesitzerin in einer Gartenanlage am Neuzeller Landweg in Eisenhüttenstadt auf einem Grundstück in der Nachbarschaft Solarleuchten auf. Sie war der Meinung, dass es sich dabei um ihre Leuchten handelte, die ihr vor einiger Zeit gestohlen wurden. Um dies zu klären, rief sie ihren Mann dazu. Als die beiden vor dem Grundstück standen, kam der Besitzer aus seinem Bungalow und gab einen Schuss aus einer Waffe ab. Die beiden flüchteten unverletzt in ihr Auto und verständigten die Polizei.  Die Beamten stellten bei dem alkoholisierten 27-jährigen Gartenfreund eine Schreckschusswaffe und ein Luftdruckgewehr sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Alkoholisiert. Polizisten zogen in der Müllroser Chaussee in Frankfurt (Oder) einen Nissan Micra aus dem Verkehr. Das Auto war ihnen zuvor aufgefallen, als es in Schlangenlinien die Straße entlang fuhr. Wie sich herausstellte, hatte der Fahrer dem Alkohol zugesprochen. Immerhin wies ein entsprechender Test den Wert von 3,44 Promille nach. Der 59-Jährige musste daraufhin seinen Führerschein aushändigen. Ein Arzt nahm ihm in der Folge eine Blutprobe ab, deren Ergebnis als letztlicher Beweis im nun anhängigen Verfahren gilt. Die Weiterfahrt wurde ihm natürlich untersagt.

Verendet. Ein Duell Mercedes gegen Biber entschied das Auto für sich. Der Zusammenstoß geschah auf der Landstraße 33, zwischen Zechin und Wollup. Während das Tier noch an der Unfallstelle verendete, verzeichnete der Mercedes einen Sachschaden.

Kollidiert. Ein zwanzig Kilometer langer Stau bildete sich nach einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde West und Storkow. Der Fahrer eines Kia fuhr auf der Bundesautobahn 12 in Richtung Berlin. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelleitplanke. Der Kia stand dann quer zur Fahrbahn. Zwei weitere Autos stießen gegen den quer stehenden Kia. Der Fahrer des Kia wurde verletzt, das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Rettungskräfte transportierten den 23- jährigen Mann in ein Krankenhaus. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Schaden beträgt zirka 12.000 Euro.

Durchsucht. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Betriebsgelände am Winterhafen in Frankfurt (Oder). Sie drangen gewaltsam in ein Nebengelass ein und durchsuchten das Inventar. Über gestohlene Gegenstände oder den Gesamtschaden liegen noch keine Erkenntnisse vor. Spezialisten der Kriminaltechnik haben die Spurensicherung übernommen.

Gerettet. Ein 66-jähriger Fahrer überquerte mit seinem Citroen in der Birkenallee in Frankfurt (Oder) die Straßenbahnschienen. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte er hier mit einer heranfahrenden Straßenbahn, deren Fahrer noch eine Gefahrenbremsung einleitete. Kräfte der Feuerwehr konnten den eingeklemmten 66-Jährigen aus dem Fahrzeug bergen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 12.000 Euro.

Zusammengestoßen. Ein 42-jähriger Radfahrer befuhr  den Poetensteig in Frankfurt (Oder) auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg. Dort stieß er aus bisher ungeklärter Ursache mit einer Fußgängerin zusammen. Die 63-jährige Frau stürzte und zog sich Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Bemerkt. Ein Zeuge bemerkte eine zerstörte Fensterscheibe an der Schwimmhalle auf der Insel in Eisenhüttenstadt. Bei Annäherung sprangen plötzlich drei Personen aus dem Fenster und flüchteten. Noch ist unklar, was sie in der Schwimmhalle wollten und ob ihnen etwas in die Hände fiel. Am Tatort konnten mutmaßliche Täterspuren festgestellt und gesichert werden. Die Ermittlungen zum Geschehen haben Kriminalisten der zuständigen Inspektion übernommen.

Angezeigt. Der Polizei wurden Einbrüche in zwei Gewerbeobjekte angezeigt. Noch Unbekannte drangen in einen Imbiss in der Straße der Republik in Eisenhüttenstadt ein. Dort beschädigten sie einen Spielautomaten sowie die Kasse und verschwanden anschließend erst einmal unerkannt. Sie hinterließen einen Sachschaden von rund 450 Euro. In der Beeskower Straße, ebenfalls in Eisenhüttenstadt, gelangten Einbrecher in den Verkaufsraum einer Tankstelle. Ob ihnen dabei etwas in die Hände fiel, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt.  

Geklaut. Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Mehrfamilienhaus in der Straße der Republik in Eisenhüttenstadt. In diesem unbewohnten Wohnblock finden zur Zeit Sanierungsarbeiten statt. Die Unbekannten gelangten in einen Aufenthaltsraum und stahlen daraus diverses Werkzeug und Material. Den Firmen entstand ein Schaden von ungefähr 5.200 Euro. Die Spurensicherung übernahmen Spezialisten der Kriminaltechnik.

Beschädigt. Noch Unbekannte verschafften sich Zugang zu einer Sporthalle in der Bergstraße in Frankfurt (Oder). Innen beschädigten sie mehrere Türen. Angaben über den Gesamtschaden oder gestohlene Gegenstände liegen noch nicht vor.