Geschnappt. Vier Männer, die einen Opel schoben, erregten auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde-West und Storkow die Aufmerksamkeit von Polizeibeamten. Als die vier das Polizeifahrzeug wahrnahmen, flüchteten sie. Die Beamten stellten im Auto drei Personen fest, eine Vietnamesin, die keine Personaldokumente vorlegen konnte und zwei tschetschenische Insassen. Die Polizisten nahmen die Vietnamesin wegen des Verdachts der illegalen Einreise fest. Die beiden anderen Insassen verstrickten sich in ihren Aussagen. Auch hier erfolgte die Festnahme wegen des Verdachts der Schleusung. Kurze Zeit später konnte die Polizei einen vietnamesischen Staatsbürger stellen, der sich in Autobahnnähe aufhielt und ebenfalls keine Personaldokumente vorweisen konnte. Auch gegen ihn wird wegen des Verdachts der illegalen Einreise ermittelt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit noch an.


Zerschnitten. Im Lüdersdorfer Weg in Treplin zerschnitten Unbekannte einen Maschendrahtzaun zu einem Grundstück. Dann brachen sie den Schuppen auf und stahlen eine Gartenfräse und weitere Gartengeräte. Der Schaden beträgt ungefähr 1.000 Euro.

Bemerkt. Ein Mitarbeiter eines Discounters in Frankfurt (Oder) bemerkte einen Kunden, der Ware im Wert von ungefähr 750 Euro aus dem Regal entnahm und in seine Tasche steckte. Anschließend versuchte er, den Markt zu verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Polizeibeamte nahmen den 16-Jährigen in Gewahrsam und fertigten eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Anschließend konnte der Jugendliche das Polizeirevier verlassen.

Aufgelegt. Eine Rentnerin erhielt einen Anruf eines Unbekannten, der sich als ihr Neffe ausgab und Geld erbat. Für die Frau stand sofort fest, das dies ein Betrugsversuch ist, denn sie hat keinen Neffen. Sie beendete das Gespräch und informierte umgehend die Polizei, die eine Anzeige wegen versuchten Betrugs aufnahm.

Entwendet. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt in einen Fischverkaufswagen auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums am Wiesengrund in Eisenhüttenstadt. Anschließend entwendeten sie aus den Auslagen Räucherfisch. Der Schaden wird auf zirka 400 Euro geschätzt. Die Polizei nahm eine Anzeige auf.

Beraubt. Die Eisenhüttenstädter Kriminalpolizei ermittelt im Fall eines schweren Raubes. Nach ersten Erkenntnissen drangen drei Männer gewaltsam in einen Bungalow einer Gartensparte im Neuzeller Landweg ein. Sie forderten von dem 27-jährigen Bewohner die Herausgabe von Bargeld. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, schlugen sie auf den Mann ein. Sie stahlen seine Geldkarte sowie sein Handy und verschwanden. Polizeibeamte konnten, anhand der Personenbeschreibung, zwei Männer im Alter von 23 und 26 Jahren festnehmen. Gegen beide erließ ein Richter Haftbefehl. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten transportiert.