Entwendet. Der Polizei wurden zwei Einbruchsdiebstähle in Gewerbeobjekte  der Lindenallee in Eisenhüttenstadt angezeigt. So waren die Täter in ein Küchenstudio gelangt und hatten dort Bargeld entwendet. Gleichfalls mit vorgefundenem Bargeld verließen die Eindringlinge ein Möbelhaus. In beiden Fällen ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) und prüfen dabei auch, ob die Taten im Zusammenhang stehen.

Geflüchtet. Ein Anwohner der Lindenstraße in Brieskow-Finkenheerd wurde durch einen Knall wach. Er bemerkte daraufhin zwei Personen auf dem Gelände eines nahe gelegenen Autohauses. Wenig später flüchtete das Duo in Richtung Frankfurt (Oder). Wie sich herausstellte, hatten sie ein Fenster auf der Rückseite des Objektes eingeschlagen und im Gebäudeinneren dann das Mobiliar durchwühlt. Ob ihnen dabei etwas in die Hände fiel, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht geklärt.

Gestohlen. In der Ernst-Thälmann-Straße in Brieskow-Finkenheerd brachen unbekannte Täter eine Garage auf. Sie stahlen daraus ein Motorrad Suzuki und zwei Fahrräder. Der Schaden beträgt zirka 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Vermisst. Die Polizei wurde zu einem Unfall auf die B112 zwischen den Abzweigen Pohlitz und Ziltendorf gerufen. Dort war ein Hyundai mit einem Fuchs zusammengestoßen. Als die Polizei eintraf, stellte sie neben dem Fahrer noch eine 14- Jährige fest, die vermisst war. Nach der Unfallaufnahme brachten die Polizisten das Mädchen unverletzt zu den Erziehungsberechtigten.

Aufgefallen. Ein Mann wurde wiederholt gesehen, der in der Friedrich-Engels-Straße in Neuhardenberg mit einem Messer herumfuchtelte. Es wurde niemand verletzt, doch es fühlte sich eine Frau bedroht. Der polizeibekannte 45- Jährige wurde in Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gefahren.

Beschmiert. Durch Mitarbeiter des Aldi-Marktes in Wriezen wurden zwei männliche Personen im Alter von 16 und 20 Jahren festgestellt, die den Markt mit Graffiti beschmierten. Bei den Jugendlichen konnten die Beamten 29 Sprayflaschen feststellen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen.


Beleidigt. Ein 60-jähriger Radfahrer zeigte den Beamten in der Eberswalder Straße in Müncheberg den Stinkefinger. Als die Beamten den Mann kontrollierten, stellten sie fest, dass dieser sein Fahrrad unter Alkoholeinwirkung führte, der Wert ergab 1,89 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und Anzeigen wegen Beleidigung und Trunkenheit erstattet.

Gestorben. 
Ein 35-Jähriger beabsichtigte im Garten eines Grundstückes im Platkower Rosengarten im Rahmen einer Silvesterparty pyrotechnische Erzeugnisse zu zünden. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es dabei zu einer Explosion. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.  Gäste dieser Feier leisteten erste Hilfe. Ein Rettungshubschrauber und ein Notarzt kamen zum Einsatz. Trotz allem verstarb der 35-Jährige wenig später auf dem Grundstück. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen übernommen.


Bestohlen. Eine 74-jährige Bürgerin aus Eisenhüttenstadt befand sich in einem Blumengeschäft in der Lindenallee in Eisenhüttenstadt und beabsichtigte gerade, ihre ausgesuchte Ware zu bezahlen. Hierzu hatte sie bereits ihre Geldbörse aus der Tasche entnommen und hielt sie fest in der Hand. Hiervon ließ sich der Täter aber nicht abschrecken, sondern trat unvermittelt auf die  Frau zu und entriss ihr die Geldbörse. Ehe der Frau das Geschehene richtig bewusst war, hatte der Täter das Geschäft schon fluchtartig in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße verlassen. Die Frau hatte eine nicht unerhebliche Menge Bargeld in der Geldbörse mitgeführt. Zwei ebenfalls im Blumengeschäft anwesende Kunden hatten die Tat nicht bemerkt. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: zirka zwölf Jahre alt, 1,60 Meter groß und schlank.

Gebrannt. Zu einem Bungalowbrand kam es im Wulfersdorfer Weg in Falkenberg. Der Bungalow, der vermutlich durch Silvesterraketen in Brand geriet, brannte dabei vollständig nieder. Es entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro. Zur Brandbekämpfung waren die Wehren aus Tauche, Rietz-Neuendorf und Beeskow im Einsatz.


Zerstört. Durch unbekannte Täter wurde in der Silvesternacht bei einem Einfamilienhaus im Wendischen Weg in Kliestow ein Fenster zerstört, durch welches sie ins Innere gelangten. Hier durchsuchten sie das Schlafzimmer der Eigentümer und flüchteten anschließend vom Tatort. Zum Diebesgut konnte bisher keine Aussage getroffen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro. Die Spurensicherung der Polizei kam zum Einsatz, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Geklaut. Ein Audi A3 wurde in Frankfurt (Oder) vom Parkplatz der Gartensparte Am Messegelände entwendet. Der Geschädigte befand sich zur Tatzeit auf seinem Gartengrundstück und hatte seine Jacke mit dem darin befindlichen Autoschlüssel und Kfz-Papieren in der Gartenlaube abgelegt. Beides war auf unbekannte Weise aus der Jacke entwendet und offensichtlich zum Diebstahl des Wagen benutzt worden. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 15.000 Euro. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen und die Fahndung eingeleitet.

Erfasst. Ein Verkehrsunfall ereignete sich auf der Ortsverbindungs-straße zwischen Bugk und Kehrigk. Ein 60-jähriger Storkower befand sich trotz Dunkelheit und regnerischen Wetters auf der Fahrbahn und soll dort nach bisherigen Erkenntnissen gehockt beziehungsweise gesessen haben. Hier wurde er durch eine 25-jährige PKW-Fahrerin erfasst. Der 60-jährige erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort. Das Fahrrad des Verunfallten stand am Straßenrand.

Gestürzt. Die Uniformierten waren im Keplerring in Eisenhüttenstadt wegen Ruhestörung zum Einsatz gekommen. Nachdem der 18-jährige Wohnungsmieter die Beamten beleidigte, schubste er sie auch noch von der Tür weg. Auf dem Weg zum Streifenwagen leistete er so massiv Widerstand, dass alle Beteiligten einige Treppenstufen hinunterstürzten. Hierbei verletzten sich die beiden Polizeibeamten. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bei dem Mann im Polizeirevier schlug positiv an. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 18-Jährigen wegen Ruhestörung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Untersagt. Weil ein Radfahrer unsicher die Karl-Marx-Straße in Eisenhüttenstadt befuhr, stoppten ihn Polizeibeamte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 29-Jährigen ergab einen Wert von 1,90 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen weiter zum Krankenhaus. Dort erfolgte eine Blutentnahme. Sein Rad musste er stehen lassen, die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt.

Beraubt. Am 02.01.2018, gegen 11.40 Uhr, kam es in der Straße der Republik, in Höhe Durchgang zur Eichendorffstraße in Eisenhüttenstadt zu einem Raub. Dort lief eine 84-jährige Rentnerin mit ihrem Rollator den Weg entlang als sie von einem Unbekannten geschubst wurde. Daraufhin stürzte die Frau und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Mann griff die Handtasche vom Rollator und flüchtete in Richtung Eichendorffstraße.  Die Seniorin beschrieb den Mann als zirka 180 Zentimeter groß. Sein Haar war kurz, blond und gelockt. Er trug helle Jeans, eine schwarze Jacke mit roten Streifen und eine Gürteltasche über dem Gesäß. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe: Wer hat diese Tat beobachtet und kann weitere Hinweise zu dem Unbekannten oder dessen Aufenthaltsort geben? Ihre Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03361-56 80 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
 
Zusammengestoßen.
Ein 59-jähriger Frankfurter befuhr mit seinem Wagen den Damaschkeweg in Frankfurt (Oder), um folgend in die Markendorfer Straße einzubiegen. Der Fahrer beachtete dabei aber nicht den aus der Puschkinstraße kommenden, vorfahrtberechtigten Frankfurter, so dass es zum Zusammenstoß kam. Hierbei wurde der Vorfahrtberechtigte leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme zeigte sich dann, dass der 59-jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Neben der Unfallaufnahme erfolgten so auch noch die Blutprobe beim Unfallverursacher und die Sicherstellung seines Führerscheines. Der eingetretene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.