Entwendet. An der Eisenbahnbahnbrücke in Küstrin-Kietz wurden zirka 300 Meter Kupferkabel von einer Baustelle entwendet. Die Bundespolizei führt die Ermittlungen zu den bislang unbekannten Tätern. Die Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden.

Alkoholisiert. Zu einem Verkehrsunfall im Zusammenhang mit Alkohol kam es im Stadtgebiet von Eisenhüttenstadt. Hier stellten Zeugen einen gestürzten 18-jährigen Radfahrer fest, welcher den Fröbelring befahren hatte. Durch die Polizei wurde ein Atemalkoholwert von 1,63 Promille gemessen. Der Eisenhüttenstädter musste aufgrund seiner Sturzverletzungen ins Krankenhaus verbracht werden und sich nun auch einem Strafverfahren stellen. Ein weiterer Fahrradfahrer befuhr die Pawlowallee als er von der Polizei kontrolliert wurde. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,96 Promille. Außerdem führte er verbotene Substanzen mit sich, welche gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen. Gegen den 29-jährigen Eisenhüttenstädter wurden entsprechende Strafanzeigen gefertigt, das Betäubungsmittel wurde sichergestellt.

Gelöscht. Ein Bürger meldete, dass ein Dönerimbiss in der Kietzer Chaussee in Lebus brennt. Die Feuerwehr musste jedoch nicht mehr tätig werden, da der Kleinbrand bereits durch das Hinaufurinieren eines Zeugen gelöscht werden konnte. Es entstand lediglich ein Sachschaden von ungefähr 100 Euro. Hinweise auf den Brandstifter gibt es derzeit nicht.

Beobachtet. Durch einen Ladendetektiv eines Supermarktes am Wiesengrund in Eisenhüttenstadt wurde ein Ladendiebstahl beobachtet. Hierbei versuchte ein 20-jähriger Albaner Schuhe im Wert von 39,99 Euro zu entwenden. Gegen den jungen Mann wurde eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. Die entwendete Ware konnte anschließend an den Supermarkt zurückgegeben werden.

Kontrolliert. Beamte kontrollierten einen Autofahrer in der Pillgramer Straße in Frankfurt (Oder). Dabei wurde Alkohol in der Atemluft des Frankfurters festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Der Führerschein des 39-Jährigen wurde sichergestellt und eine Blutprobe veranlasst.

Berauscht. Beamte des Polizeireviers Frankfurt (Oder) überprüften einen Autfahrer in der Leipziger Straße. Da der 37-Jährige offenbar unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln stand, wurde ein Drogenschnelltest veranlasst, welcher positiv auf Amphetamine und Cannabis reagierte. Weiterhin führte der Frankfurter Betäubungsmittel mit sich, welche sichergestellt wurden. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt und Strafverfahren in diesen Fällen eingeleitet.

Gehetzt. Mehrere Zeugen meldeten einen fahrenden Skoda im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder), aus dem volksverhetzende Parolen mittels Megafon abgespielt wurden. Durch Kräfte der Polizei konnte dieser Personenkraftwagen kurze Zeit später in der Nähe eines Asylbewerberheimes in Frankfurt (Oder) festgestellt werden. Hier wurden weiter Hetzparolen abgespielt und ausländerfeindliche Sprüche geäußert. Die Insassen aus Frankfurt (Oder) im Alter von 18, 36 und 39 Jahren wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und die Tatmittel sichergestellt. Der Staatsschutz ermittelt nun in dieser Sache.

Aufgebrochen. Unbekannte Täter brachen in Bleyen in Höhe Kuhbrücke einen Wasserkran auf. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie zwei Kabelrollen, vier Vorhängeschlösser und eine Fernbedienung. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren. Der Schaden liegt bei 100 Euro.

Entdeckt. Polizisten hielten in der Buchwaldstraße in Eisenhüttenstadt einen jungen Mann mit seinem Opel zu einer Verkehrskontrolle an. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten eine Ortstafel mit der Aufschrift „Ortsteil Fürstenberg“, zu deren Herkunft der 24-Jährige nur sehr vage Erklärungen fand. Außerdem machte der Einheimische den Eindruck, nicht gerade nüchtern unterwegs zu sein. Ein Drogentest offenbarte dann auch die vorherige Einnahme von Betäubungsmitteln. Die Fahrt war damit natürlich beendet. Er musste im Krankenhaus eine Blutprobe lassen und auch das Schild herausgeben. Gegen ihn wird jetzt wegen Diebstahlsverdacht und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel ein Verfahren geführt.

Verletzt. Die Polizei wurde in die Leipziger Straße in Frankfurt (Oder) gerufen. Auf Höhe Cottbuser Straße waren ein Audi A5 und ein Suzuki Vitara zusammengestoßen. Dabei wurden sowohl der 48 Jahre alte Audifahrer als auch der 78-jährige Lenker des Suzukis verletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann mit seinem Suzuki von der Leipziger Straße in die Cottbuser Straße einbiegen wollen und dabei wohl den im Gegenverkehr befindlichen Audi übersehen. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Beseitigt.
Ein Anwohner der Ernst-Thälmann-Straße in Storkow bemerkte, wie ein Auto die dortige Verkehrsinsel unsanft passierte und in der Folge unter Hinterlassens einer Ölspur das Weite suchte. Auch die Verkehrsinsel wurde durch das Geschehen in Mitleidenschaft gezogen. Kameraden der Feuerwehr kümmerten sich um die Beseitigung der Öllache, die letztlich zu einem Mercedes führte. Der Halter musste dann auch einräumen, das Auto gefahren zu haben. Da bei dem 30-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, kam ein entsprechendes Testgerät zum Einsatz. Dies brachte den Wert von 0,93 Promille. Gegen den Mann wird jetzt wegen Unfallflucht und Fahrens unter Alkoholeinfluss ermittelt.

Gestohlen. Unbekannte Täter haben in Frankfurt (Oder) einen grauen Citroen mit dem amtlichen Kennzeichen FF-QQ71 gestohlen. Das Auto stand in der Wismarer Straße. Der Schaden liegt bei 14.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Verendet. Zwischen Dammendorf und Grunow stießen ein Reh und ein Honda Jazz zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt, das Reh verendete. Trotz eines geschätzten Schadens von 1.500 Euro blieb der Wagen betriebstüchtig.

Abmontiert. Die Polizei in Frankfurt (Oder) wurde darüber informiert, dass unbekannte Täter von einem Lkw-Anhänger die amtlichen polizeilichen Kennzeichentafeln abmontiert haben. Der Laster nebst Anhänger war am vergangenen Wochenende auf einem Parkplatz eines Discounters in der Leipziger Straße abgestellt gewesen. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und stellte die Kennzeichen in Fahndung.

Eingebrochen. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Apotheke An den Kanalwiesen in Wendisch-Rietz ein und entwendeten aus einer Geldkassette Bargeld. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 300 Euro geschätzt. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten am Tatort Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.