Unbewohnbar. Bei einer Anwohnerin in der Straße Am Stadion in Seelow klingelte das Telefon. Sie nahm ab und war längere Zeit in das Telefonat vertieft. Inzwischen wurde ihr Essen auf dem Küchenherd zu heiß und fing Feuer. Die Feuerwehr musste zum Löschen anrücken. Derzeit ist die Wohnung nicht bewohnbar. Die Mieterin blieb unverletzt. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung auf.

Festgestellt.
Die Autobahnpolizei stellte auf dem Parkplatz Lebbiner Heide einen Jeep fest, welcher auf dem Behindertenparkplatz ohne Personen stand. Der Wagen war eine knappe Woche zuvor als gestohlen angezeigt worden. Die Polizisten stellten das Fahrzeug sicher, löschten die Fahndung und informierten den Besitzer.

Verwiesen.
Die Polizei erhielt Kenntnis von einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder). Nach ersten Erkenntnissen schlugen zwei 15-Jährige auf einen 16-Jährigen ein, der dabei eine leichte Verletzung davontrug. Die Polizeibeamten konnten die Personen trennen und sprachen den beiden 15-Jährigen Platzverweise aus. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Gestohlen.
Diebe verschafften sich Zugang zu Mieterkellern in der Walter-Korsing-Straße und der Fürstenberger Straße in Frankfurt (Oder). Sie stahlen daraus insgesamt drei Fahrräder und hinterlassen einen Gesamtschaden von zirka 900 Euro.

Eingeschlagen. Im Bereich des Einlasses zum Helenesse kam es vergangenen Sonntag gegen 16.30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Besuchern. Nach ersten Erkenntnissen standen mehrere Personen in einer Schlange vor dem Kassenbereich, als eine Gruppe Männer beabsichtigte, die Anstehenden zu ignorieren und nach vorn vorbeizugehen. Zwei 21- und ein 22-jähriger Mann sprachen diese Gruppe daraufhin an und wiesen sie daraufhin, sich ebenfalls einzuordnen und zu warten. Die Unbekannten schlugen daraufhin auf die drei ein, wobei ein 21-Jähriger so stark verletzt wurde, dass Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus bringen mussten. Die Gruppe verließ anschließend unerkannt den Eingangsbereich und den Parkplatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe: Wer hat die Tat beobachtet? Hat jemand die Personen erkannt? In welchen Fahrzeugen sind sie abgefahren? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 33 61–56 80 oder in jeder Polizeidienststelle entgegen.

Ungeklärt. In der Seeallee, Ecke Neustadt in Müllrose kam es zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache stießen ein Opel und ein Fahrradfahrer zusammen. Der 17-jährige Radfahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 1.000 Euro angegeben.

Aufgefahren.
Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines Busses auf einen vor ihm befindlichen Mazda auf. Die Fahrer blieben unverletzt. Der Unfall ereignete sich in der Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder). Im Bus waren keine Fahrgäste. Der Sachschaden belief sich auf ungefähr 4.000 Euro.

Gewaltsam. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Firmengelände in der Hegelstraße in Fürstenwalde. Sie stahlen dort mehrere Autoreifen und legten weitere zum Abtransport bereit. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 5.000 Euro.

Abgekommen.
In der Humboldtstraße in Frankfurt (Oder) ereignete sich ein Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Volkswagen-Pkw von der Fahrbahn ab, überfuhr die Bordsteinkante und stieß gegen eine Mauer. Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden belief sich auf ungefähr 1.300 Euro.

Erfasst.
An der Haltestelle in der Bardelebenstraße, Ecke Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder) verließ ein Fahrgast die Straßenbahn und trat auf die Fahrbahn. Dort wurde er von einem Renault Transporter erfasst und stürzte. Der 47-jährige Mann zog sich dabei Verletzungen zu und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus transportiert werden.
 
Getestet.
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte in der Lindenstraße in Brieskow-Finkenheerd den Fahrer eines VW-Kleintransporters. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 62-jährigen Fahrers. Ein entsprechender Test zeigte einen Wert von 1,45 Promille. Der Mann musste im Anschluss eine Blutentnahme durch einen Arzt über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben. Den beschlagnahmten die Polizisten.

Gesichert.
Kriminaltechniker übernahmen am Montag die Spurensicherung, nachdem Unbekannte gewaltsam in zwei Geschäfte in Eisenhüttenstadt eingedrungen waren. So verschafften sich Diebe Zugang zu Laden- und Büroräumen in der Lindenallee und in der Nordpassage. Sie stahlen neben Computertechnik auch eine unbekannte Menge Bargeld. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Abmontiert. Diebe haben im Verlauf des vergangenen Wochenendes von einem Fahrzeug alle vier Räder abmontiert und gestohlen. Das Auto stand auf der Freifläche eines Autohauses Am Müggelpark in Gosen-Neu Zittau. Sie hinterlassen einen Schaden von ungefähr 6.000 Euro.

Betrogen.
Vorigen Montag zeigte ein 77-Jähriger an seinem Kurort Müllrose an, Opfer mehrerer falscher Polizisten geworden zu sein. Ein Unbekannter meldete sich, wie üblich bei dieser Betrugsmasche, telefonisch bei dem 77- Jährigen und stellte sich als Polizeibeamter vor. Der vermeintliche Beamte hatte Kenntnis darüber, bei welcher Bank der Geschädigte Konten besitzt, was dazu führte, dass ihm der Senior sein Vertrauen schenkte. Der Mann rief mehrmals an und forderte den Geschädigten sogar auf, die 110 zu wählen, um sich davon zu überzeugen, dass der vermeintliche Polizist real ist. Auch dies tat der 77-Jährige, ohne jedoch zuvor aufgelegt zu haben. Nun meldete sich eine andere Person am Telefon und gab sich als Polizist aus. Er bestätigte den „Auftrag“ seines Kollegen. Der 77-Jährige solle nun dabei mitwirken, einem Verbrecherring das Handwerk zu legen. Hierzu müsse er eine Scheinüberweisung tätigen. Das Geld würde ihm nach der Transaktion erstattet werden. Doch damit nicht genug. Während des gesamten Vorgangs wurde unter telefonischer Anleitung eine Software auf dem Computer des Mannes installiert, womit die Täter auf den PC und die Kontodaten des 77-Jährigen zugreifen konnten. So wurden diverse Überweisungen im niedrigen fünfstelligen Bereich getätigt. Nach und nach, als immer wieder Geld von dem Konto des 77-Jährigen abgebucht wurde, ist dieser stutzig geworden. Er hat die richtige Polizei aufgesucht und Anzeige erstattet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Betruges.

Verendet. Der Fahrer eines Ford Transit fuhr auf der Bundesstraße 167 in Richtung Neuhardenberg. In Höhe des Flugplatzes rannte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Das Reh verendete. Der Fahrer konnte, trotz eines Schadens von ungefähr 1.000 Euro am Ford, die Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

Gestritten. Nachdem ein Anwohner frühmorgens die Polizei über lautstarke Streitereien in einer Wohnung in der August-Bebel-Straße in Fürstenwalde informierte, fanden die Beamten dort zwei 27- und 19-jährige Männer vor. Der Ältere war gesundheitlich so angegriffen, dass die Polizisten Rettungskräfte anfordern mussten, die den Mann in ein Krankenhaus brachten. In der Wohnung fanden die Beamten mehrere Tüten mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und Utensilien, die auf den Handel mit solchen Substanzen hindeuteten. Außerdem entdeckten sie einen Schlagstock. Sie stellten alle Gegenstände und Substanzen sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Handel mit Betäubungsmitteln aufgenommen.

Kollidiert.
In der Logenstraße in Frankfurt (Oder) kam es zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Pkw der Marke Renault befuhr die Logenstraße aus Richtung Karl-Marx-Straße kommend und beabsichtigte, nach links in die Priestergasse abzubiegen. Dabei kollidierte sie aus ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich mit einem entgegenkommenden Motorrad. Der 54-jährige Motorradfahrer stürzte daraufhin. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann in ein Krankenhaus. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.