Angefahren. Ein grüner Lada Niva fuhr einen Hund in Höhe der alten Kaufhalle in Manschnow an. Obwohl der Fahrer den Zusammenstoß bemerkt haben muss, fuhr er weiter.  Die Polizei sucht Zeugen zum geschilderten Unfall, zum beteiligten Lada Niva und zu dessen Fahrer. Hinweise nimmt die Polizei in Strausberg, unter der Rufnummer 03341-3300 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Überrascht. Mitarbeiter eines Pflegedienstes betraten ein Haus in der Müllroser Straße in Eisenhüttenstadt, als zwei Frauen eilig dieses verließen. Im Vorbeigehen sagten sie, dass sie Möbel kaufen wollten und verschwanden unerkannt. Nach ersten Erkenntnissen fehlen dem Hausbewohner Bargeld. Der genaue Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Spezialisten der Kriminaltechnik haben die Spurensicherung übernommen.

Gestoppt. In der Leipziger Straße in Frankfurt (Oder) stoppten Polizeibeamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle den Fahrer eines Opel. Der 54-jährige Fahrer konnte den Beamten keine Fahrerlaubnis vorweisen, woraufhin sie ihm die Weiterfahrt untersagten.
Aufgelegt. Ein Rentner aus dem Stadtgebiet Frankfurt (Oder) erhielt einen Anruf von einem angeblichen Bundespolizeibeamten. Der gab vor, dass der Sohn des Angerufenen in Polen einen Unfall gehabt hätte. Er benötige nun für die Sicherstellung des Fahrzeuges Bargeld. Der Senior beendete das Gespräch und rief unverzüglich seinen Sohn an, der den Unfall nicht bestätigen konnte. Der Rentner erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Zusammengestoßen. In der Berliner Straße in Booßen kam es zu einem Verkehrsunfall. Dort stießen im Bereich einer Baustelle aus bisher ungeklärter Ursache ein Renault und ein Fahrradfahrer zusammen. Der 59-jährige Radfahrer stürzte daraufhin. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die 82-jährige Fahrerin des Renault blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt ungefähr 350 Euro.

Kollidiert. In der Fürstenwalder Straße in Beeskow kam es zu einem Verkehrsunfall. Auf dem Gelände des dortigen Einkaufszentrums kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache der 44-jährige Fahrer eines Krades der Marke Ducati und ein VW-Fahrer. Nach der Kollision stürzte der Kradfahrer und zog sich dabei Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Den 56-jährigen Autofahrer konnten die Rettungskräfte ambulant behandeln. Der Sachschaden wurde mit zirka 7.000 Euro angegeben.

Eingebrochen. Unbekannte Täter brachen in Kienitz einen Schuppen auf. Daraus stahlen sie Werkzeug und zwei Damenfahrräder. Beim Nachbarn wurden Einbruchspuren an der Schuppentür festgestellt. Doch die Täter gelangten nicht hinein.

Gestohlen. Unbekannte haben sich gewaltsam Zugang zum Innenraum eines VW verschafft, der auf einem Parkplatz in der Alten Poststraße in Eisenhüttenstadt parkte. Sie stahlen daraus diverse Lebensmittel und hinterließen einen Schaden von ungefähr 650 Euro.

Aufgefallen. Durch seine unsichere Fahrweise fiel Polizeibeamten in der Burgstraße in Storkow ein Fahrradfahrer auf. Während der Kontrolle des 55-jährigen Radfahrers bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein entsprechend durchgeführter Test zeigte einen Wert von 2,51 Promille an. Für den Mann ging es im Streifenwagen weiter zur Blutentnahme.

Gestritten.
Polizeibeamte kontrollierten eine Personengruppe in der Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder), in Höhe der Skateranlage. Bei einem 24-Jährigen Einheimischen stellten sie betäubungsmittelähnliche Substanzen fest, die er bei sich führte.  Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Außerdem erhielten die Polizeibeamten Kenntnis von einer Auseinandersetzung in der Heilbronner Straße, vor einem Discounter. Die Streitigkeiten zwischen drei syrischen Männern im Alter zwischen 14 und 64 Jahren führten zu körperlichen Auseinandersetzungen. Bei Eintreffen der Beamten hatten sich die Streitenden bereits getrennt und waren auf ihren Heimwegen. Die Polizisten nahmen Anzeigen wegen Körperverletzungen auf.

Durchsucht.
Noch Unbekannte gelangten gewaltsam in die Räume einer Kindertagesstätte im Akazienweg in Bad Saarow. Innen durchsuchten sie das Inventar. Angaben zu gestohlenen Gegenständen oder dem Gesamtschaden liegen noch nicht vor. Spezialisten der Kriminaltechnik haben die Spurensicherung übernommen.

Beschmiert. Unbekannte haben auf die Fassade eines Gebäudes am Busbahnhof in Eisenhüttenstadt mit silberner Farbe Buchstaben über eine Fläche von einem Meter mal siebzig Zentimeter aufgesprüht. Sie hinterlassen einen Schaden von etwa 5.000 Euro.

Eingeleitet. Diebe haben im Slawengrund in Neuzelle einen VW gestohlen. Sie hinterlassen dem Halter einen Schaden von ungefähr 15.000 Euro. Polizeibeamte leiteten umgehend die Fahndung nach dem Fahrzeug ein.