Frankfurt/Oder (eb/geh). Gute Nachrichten gibt es für alle Radfahrenden.

Nach dem ersten Bauabschnitt wird der Weinbergweg zwischen Traubenweg und Leipziger Straße fahrradfreundlicher. Radfahrende werden nun mittels Schutzstreifen bis zur Haltelinie vor der Lichtzeichenanlage geführt. Jens Möbis, Sprecher der ADFC Ortsgruppe Frankfurt (Oder), begrüßt die neue Verkehrsraumaufteilung: „Die Stadt Frankfurt (Oder) verdient ein ausdrückliches Lob für die Anlage dieser Schutzstreifen. Gerade in Kreuzungsbereichen ist die Erkennbarkeit der Radverkehrsführung in Frankfurt (Oder) bisher nicht gegeben. Hier wird diesem Mangel erstmals eine klare Führung entgegengesetzt”.
Ein Positionspapier des ADFC fordert, dass Radfahrende für alle Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar und dadurch mit größtmöglicher Sicherheit geführt werden. Ihr Verhalten wird somit für andere voraussehbar. „Wir verbinden unser Lob mit der Hoffnung, dass es nach Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme Weinbergweg und Markendorfer Straße eine durchgängige Führung des Radverkehrs zwischen August-Bebel-Straße und Mühlenweg geben wird. Die Robert-Havemann-Straße ist zwar nicht Teil der Baumaßnahme, aber auch hier sind wir im Dialog mit der Stadtverwaltung, damit sich die Situation dort verbessert”, sagt Möbis. Und weiter: „Wir sehen das als Einstieg, nach und nach alle wichtigen Kreuzungen fahrradfreundlich zu gestalten”.