Frankfurt/Oder (eb/daf). Vom 7. bis 10. Juni 2018 findet die 21. Ausgabe des Unithea-Festivals unter dem Motto „Taktlos“ statt.

Unithea ist ein deutsch-polnisches Festival mit Theaterschwerpunkt, umrandet von Musik, Workshops, Ausstellungen, Filmen und weiteren Kunstformen. Es wird von Studierenden der Europa-Universität Viadrina organisiert. Insgesamt finden 24 Veranstaltungen statt, wovon 22 für Besucherinnen und Besucher kostenlos sind. Das Organisationsteam um Adrianna Rosa, Luiza Smandzich und Philip Murawski hat bei den Programmpunkten viel Wert auf Vielfalt gelegt.

Donnerstag, 7. Juni 2018
13 Uhr Gräfin Dönhoff Gebäude: Mushegh Khachatryan – der armenische Einradkünstler steht mit seinem „höchsten fahrbaren Einrad“ im Guinness Buch der Rekorde.
18.30 Uhr Kleist Forum, Foyer: Festivaleröffnung.
19.30 Uhr Kleist Forum, Großer Saal: Anne Klinge – Der Fußmord und andere Liebesdramen.
21 Uhr Kleist Forum, Foyer: Electro-Pop Konzert der Gruppe Sado Opera.
22 Uhr Kleist Forum, Studiobühne: Burlesque-Show von von Pin Up Candy.

Freitag, 8. Juni 2018
16.30 Uhr Ortsangabe folgt auf Website: Impulsvortrag „Der Tod als Kulturgenerator?“ und Diskussion mit Professor Hartmut Schröder.
18 Uhr Kleist Forum, Wandelhalle: Ausstellungsführung.
19 Uhr Kleist Forum, Hinterbühne: Theaterstück „Lysistrata“ von Aristophanes. Eintritt 3,50 Euro.
20.15 Uhr Kleist Forum, Foyer: Elektro-Jazz Konzert „Blues, Bits and Bytes“ mit Soren Gundermann und Paul Bogadtke.
22 Uhr Ziegenwerder: Open-Air-Theater „Legenden“.
23 Uhr Tramdepot: Reggae-Konzert mit TJ Bless 'n' Next Experience Band „Sechs Frankfurter Musiker“.

Samstag, 9. Juni 2018
11 Uhr vor der Havana Bar: Zirkus Workshop.
15 Uhr Konzerthalle „Carl Philipp Emanuel Bach“: Workshop „Move Art Xchange – Hier, dort und andere Welten“.
16 Uhr vor dem Gräfin-Dönhoff-Gebäude: Führung durch Frankfurt (Oder) „KulTOUR“.
19.30 Uhr Modernes Theater Oderland: 70er und 80er Jahre Liederabend „Major Orion und seine flotten Sterne“ mit dem Modernen Theater Oderland & Friends; Eintritt sieben, zwölf beziehungsweise 17 Euro.
22 Uhr am Plac Bohaterow in Slubice: Open-Air-Theater „Silence“ mit Teatr Biuro Podrozy.
23 Uhr Havana Bar: Offenes Konzert „Open Stage“.
23 Uhr: Film „Situationen“ von Zorka Wollny.

Sonntag, 10. Juni 2018
12 Uhr vor der Havana Bar: Workshop zu „Paste-up“ mit P. Banause.
14 Uhr Modernes Theater Oderland: Percussion-Beat-Workshop „Move Art Xchange – Feel Your Beat“.
17 Uhr im SMOK in Slubice: Theater-Gruppe Interkulturelle Germanistik mit „Was soll aus mir werden? - Theater zwischen Raum“.
20.30 Uhr in der Friedenskirche: Moderner Zirkus „Spektrum“.
21.30 Uhr Gerstenberger Höfe: Open-Air-Konzert mit La Marche.
22.30 Uhr Modernes Theater Oderland: Abschlussparty.
Im Zuge der Vorstellung des Programms wurde den Förderern und Unterstützern des Festivals gedankt. Darunter war auch die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree, deren Vertreter Holger Swazinna eine Spende von 3.500 Euro an Philip Murawski überreichte. Zwar sind die Veranstaltungen für die Gäste größtenteils kostenlos, allerdings kostet die Organisation Geld. Daher findet zurzeit eine Spendenaktion auf www.startnext.com/unithea21 statt. Ziel des Festivals ist es, zum Nachdenken anzuregen, die persönliche Meinung in Frage zu stellen, verschiedene Lösungsansätze zu zeigen und um die Ecke zu denken. „Was ist Takt? Wer gibt diesen vor? Muss man Takt tanzen? Muss Theater im Theater gespielt werden? Ist Graffiti Kunst?“ - diese Fragen sollen laut Murawski behandelt werden.